Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Beyoncé, Coldplay und Bruno rocken Super Bowl

Bunte Show

Beyoncé, Coldplay und Bruno rocken Super Bowl

Namhafte Stars hatten sich für die Halbzeitshow des Super Bowl 2016 angekündigt: Beyoncé, Coldplay und Bruno Mars sorgten für ordentlich Stimmung im Levi's Stadion im kalifornischen Santa Clara. Sogar Megastar Lady Gaga war mit von der Partie: Sie eröffnete das Event der Superlative.

Beyoncé, Coldplay, Bruno Mars und Lady Gaga – das Live-Aufgebot des Super Bowl 2016 versprach einen bunten Abend. Den Anfang machte Gaga, die mit der US-amerikanischen Nationalhymne den Abend im Stadion eröffnete, an dem sich die Denver Broncos gegen die Carolina Panthers im Football-Finale der NFL später durchsetzen sollten. Mother Monster hatte für ihren Auftritt eine der Nationalfarben Amerikas gewählt: In einem roten glitzernden Gucci-Anzug stand sie inmitten der Arena.

Beyoncé, Coldplay und Bruno Mars auf der Bühne
sorgten für gute Stimmung beim 50. Super Bowl!

In der Halbzeit eröffneten Coldplay die mit Spannung erwartete Show: Sie begannen ihren Auftritt mit einem Medley aus ihren Hits „Viva la Vida“ und „Fix You“, ehe dann die Darbietung ihres neuen Songs „Adventure of a Lifetime“ folgte. Feuerwerk, explodierende Regenbogenfarben auf der Bühne und XXL-Schirme in Form von Blumen – das waren nur einige der Bühnenshow-Highlights im Stadion. Die inzwischen in schwarzem Crop Top und Hose auf der Tribüne verweilende Lady Gaga ließ sich nicht lange bitten und begann kurzerhand zu tanzen.

Skandalfreies Entertainment

Doch auch wenn Coldplay als Hauptact eigentlich im Mittelpunkt der Super-Bowl-Halbzeitshow stehen sollten, kamen Bruno Mars und Beyoncé nicht umhin, den britischen Poprockern ein wenig die Show zu stehlen. Die beiden Künstler hatten in den vergangenen Jahren schon einmal das Aufgebot an Künstlern beim Super Bowl angeführt, performten dennoch als Begleitkünstler in diesem Jahr nicht weniger selbstbewusst. Bruno Mars gab seinen Hit „Uptown Funk“ zum Besten, während Beyoncé ihren brandneuen Song „Formation“ präsentierte.

Im Anschluss der rund zwölf Minuten andauernden Show rockten alle drei Künstler noch einmal gemeinsam auf der Stadionbühne. Auf Skandale oder Eskapaden wie etwa Janet Jacksons berühmter Nippelblitzer im Jahr 2004 mussten Zuschauer in diesem Jahr allerdings erneut verzichten: Es war ein fröhliches und nettes Minikonzert.

Auch wenn Coldplay vielleicht nicht so sehr im Mittelpunkt standen wie geplant und der Super Bowl 2016 ohne große Aufseher über die Bühne ging, so hatten wir dennoch eine Menge Spaß beim Schauen der Halbzeitshow.

Bildquelle: Getty Images/Ronald Martinez (Teaserbild), Getty Images/Matt Cowan

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich