Beyoncé Knowles: Kommt das Baby schon an Weihnachten?

Eigentlich dachten wir, Beyoncé und Jay-Z rechneten erst im Januar oder Februar mit ihrem Nachwuchs. Jetzt kam heraus, dass das Baby schon viel früher zur Welt kommen soll.

Wann kommt bei Beyoncé das Baby wirklich?

Beyoncé Knowles: Wann kommt das Baby?

Als Beyoncé Knowles im August bei den MTV Video Music Awards verkündete, sie sei schwanger, sagte sie zwar nicht explizit, in welchem Monat, aber es wurde allgemein angenommen und berechnet, dass das Baby im Januar oder Februar 2011 zur Welt kommen werde. Ein Irrtum, wie die Sängerin jetzt selbst in einem Making of zu ihrem Video „Countdown“ verkündete. In diesem Clip sagt Beyoncé: „Hi Leute. Es ist der 23. September und ich bin im sechsten Monat schwanger und versuche in diesem Video so zu tun, als wäre mein Bauch flach. Zum Glück fällt es von vorne nicht so auf, aber wenn man mich von der Seite sieht … oh, Baby!“.

Ein kleines Christkind für Beyoncé?

Natürlich haben wir gleich mal zum Rechenschieber gegriffen und festgestellt, dass Beyoncé, wenn ihre eigenen Angaben denn stimmen, bereits seit Ende März schwanger sein müsste. Dementsprechend würde der Nachwuchs also nicht Ende Januar, sondern bereits Ende Dezember zur Welt kommen. Gibt es etwa dieses Jahr zu Weihnachten ein ganz besonderes Geschenk für Beyoncé und Jay-Z? Vielleicht wird ihr erstes gemeinsames Kind ja tatsächlich ein Weihnachtsbaby …

Egal, ob es nun schon im Dezember oder doch erst im neuen Jahr soweit ist: Wir wünschen Beyoncé für die letzten Schwangerschaftswochen alles Gute und sind schon ganz gespannt auf das Baby.

Bildquelle: bullspress

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?