Brit Awards: One Direction räumt ab

Am Mittwochabend versammelte sich in der Londoner O2-Arena die internationale Popelite, um die Preisträger der diesjährigen Brit Awards zu bestimmen. Dabei konnten sich vor allem die beiden Bands Arctic Monkeys und One Direction freuen, die den wichtigsten britischen Musikpreis jeweils gleich zwei Mal abstaubten. Allerdings hätte 1D-Frontmann Harry Styles seinen großen Auftritt bei den Brit Awards beinahe verpasst…

Dabei gab es für One Direction bei den Brit Awards ordentlich Grund zu feiern. Schließlich schnappte sich die Boygroup mit ihrem Hit „Best Song Ever“ nicht nur die Trophäe für das beste britische Video, sondern bekam auch noch einen Sonderpreis in der Kategorie „BRITs Global Success“ überreicht. Diese Preisübergabe bei den BRIT Awards hätte Harry Styles allerdings fast verpasst. „Hat irgendjemand den Lockenkopf gesehen?“, fragte Liam Payne daher ins Publikum, als der Bandfrontmann hektisch auf die Bühne stürmte. Scheinbar hatte der One-Direction-Schnuckel vorher Wichtigeres zu erledigen. „Es tut mir sehr leid. Ich war auf Toilette. Die Toiletten sind Meilen entfernt. Ähm, was haben wir gewonnen?“, versuchte Harry Styles sich anschließend zu rechtfertigen.

Brit Awards: One Direction gewinnt zwei Preise

Brit Awards: Harry Styles erklärt seine Verspätung

Neben One Direction gehörten vor allem die Arctic Monkeys zu den Gewinnern des Abends. Die britische Rockband räumte bei den Brit Awards nicht nur den Preis für das Album des Jahres ab, sondern wurde auch noch zur besten britischen Band gekürt – unter anderem vor One Direction und Bastille. Die Brit Awards für die besten britischen Solokünstler hätten dagegen kaum ungleicher verteilt werden können. Während Altrocker David Bowie bei den Männern siegte, konnte Shootingstar Ellie Goulding die Trophäe bei den Frauen einheimsen – und sorgten damit für einen rekordverdächtigen Altersunterschied bei den Preisträgern von satten 40 Jahren.

Brit Awards: Lordes Siegeszug geht weiter

Bei den internationalen Solokünstlern hielt die Erfolgswelle der 17-jährigen Newcomerin Lorde auch bei den Brit Awards an. Nachdem die Neuseeländerin vor kurzem bereits bei den Grammys zwei Mal erfolgreich war, ließ sie nun unter anderem renommierte Konkurrentinnen wie Pink, Lady Gaga und Katy Perry hinter sich und holte sich auch in London ihre Trophäe. Den entsprechenden Preis bei den Männern holte sich bei den diesjährigen Brit Awards Bruno Mars ab.

Die Brit Awards haben mal wieder eine unvergleichliche Show geboten, die dank der Verspätung von Harry Styles sogar einen sympathischen Patzer zu bieten hatte. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

Bildquelle: © Getty Images / Ian Gavan


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Anne82 am 20.02.2014 um 16:51 Uhr

    Hihi Harry Styles ist echt immer für nen Lacher gut! Die Brit Awards hätte ich zu gerne live verfolgt

    Antworten
  • Pequina am 20.02.2014 um 11:52 Uhr

    Die Brit Awards scheinen ja wirklich spaßig gewesen zu sein... 😀

    Antworten