Cara Delevingne: Nacktprotest gegen die amerikanische Doppelmoral

Schon wieder ein nacktes Model, das sich ungeniert bei Instagram zeigt? Diesmal aber mit Botschaft dahinter! Cara Delevingne ist es leid, dass die Medien einen Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Brustwarzen machen, obwohl sie die gleiche Anatomie haben. Deswegen setzt sie jetzt ein Zeichen und engagiert sich für die „Free the Nipple“-Kampagne!

Cara Delevingne zeigt Engagement

Cara Delevingne engagiert sich

Cara Delevingne liebt es, zu schocken und hat schon zahlreiche Halbnackt-Fotos von sich ins World Wide Web geladen. Dabei achtete sie bisher jedoch immer darauf, dass niemand ihre Brustwarzen sieht, schließlich ist das in Amerika verpönt. Rihanna beispielsweise wurde ihr gesamter Instagram-Account gelöscht, nachdem sie es wagte, ein Bild zu posten, auf dem man ihre Brustwarze sehen konnte – andere halbnackte Fotos, auf denen sie in lasziven Posen zu sehen war, waren hingegen erlaubt. Dieser Doppelmoral möchte Cara Delevinge nun ein Ende setzen!

Die Kampagne „Free the Nipple“, auf Deutsch „Befreie die Brustwarzen“, setzt sich für mehr Freiheit für Frauen ein, da es immer noch als anstößig und mancherorts sogar als verboten gilt, oben ohne herumzulaufen, während es völlig normal ist, wenn Männer sich oberkörperfrei in die Sonne legen. Zahlreiche Unterstützer – neben Cara Delevingne zeigte sich auch Bruce Willis’ Tochter Scout oben ohne in New York – formieren sich im Internet und protestieren im so genannten „The Tata Top“, einem hautfarbenen Bikini mit aufgedruckten Brustwarzen, gegen die Doppelmoral.

Cara Delevingne setzt ein Zeichen bei der „Free the Nipple“-Kampagne

Cara Delevingne für „Free the Nipple“

Cara Delevingne: Oberkörperfrei gegen Prüderie

Cara Delevingne geht mit ihrem Instagram-Foto aber noch weiter. Man sieht einen männlichen neben einem weiblichen Oberkörper, jeweils mit einer Art anatomischen Legende beschriftet, die zeigen soll: Bei uns ist alles gleich. Dennoch sehen es die gesellschaftlichen Regeln vor, dass die Brustwarze des weiblichen Oberkörpers zensiert werden muss – und auf diese Ungerechtigkeit möchte Cara Delevingne mit ihrem Foto aufmerksam machen. Die „Free the Nipple“-Kampagne fordert nicht, dass Frauen auf der Straße nur noch ohne Oberteil herumlaufen sollen, sie möchte lediglich ein Umdenken zum Thema Nacktheit in den Vereinigten Staaten anregen.

Mit ihrem Beitrag zur „Free the Nipple“-Kampagne setzt Cara Delevingne ihre Nacktheit zu einem guten Zweck ein. Sehr vorbildlich! Wir drücken den Initiatoren viel Erfolg dabei, dass sie mit ihrer Idee die Aufmerksamkeit erregen und vielleicht zumindest zum Nachdenken anregen.

Bildquelle: Bild 1: Getty Images/Stuart C. Wilson, Bild 2: Instagram/caradelevingne


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?