Channing Tatum legt Drogenbeichte ab

Gerade ist die letzte Klappe von „Magic Mike XXL“, dem Bio-Pic von Hollywood-Beau Channing Tatum, gefallen, da legt der Schauspieler eine Drogenbeichte ab. Während seiner Zeit als Stripper experimentierte der heute 34-Jährige mit Kokain.

Heute ist Channing Tatum ein glücklicher und grundsolider Familienvater und kümmert sich aufopferungsvoll um seine kleine Tochter Everly. Doch das Leben des 34-Jährigen verlief nicht immer in so geregelten Bahnen. Im Bio-Pic „Magic Mike“ konnten sich die Fans von Channing Tatum ein Bild von der bewegten Stripper-Vergangenheit des Schauspielers machen. Mit „Magic Mike XXL“ legt der Hollywood-Hottie im nächsten Jahr nach.

Channing Tatum auf dem roten Teppich

Channing Tatum hatte in der Vergangenheit Spaß mit Drogen

Auch wenn die Fans Channing Tatum für seine heißen Tanz- und Stripteaseeinlagen lieben, ist das Leben als Stripper alles andere als glamourös. Das verriet „Magic Mike“ nun laut „gossipcenter.com“ in einem Interview. Sogar in Kontakt mit Drogen kam der heute so verantwortungsvolle Schauspieler während dieser Zeit. „Ich würde nicht sagen, dass ich mich in den Drogen verloren habe, weil ich sie nicht regelmäßig genommen habe. Ich habe nur herumexperimentiert“, zitiert das Onlineportal Channing Tatum. „Ich habe experimentiert, aber niemals mit den großen Sachen wie Crack oder Heroin.“

Channing Tatum wurde als Stripper nicht reich

Dass in den Stripclubs in Florida nicht unbedingt streng mit Alkohol und Drogen umgegangen wird, davon konnten sich die Fans von Channing Tatum in „Magic Mike“ ein Bild machen. Vor allem sei es dem Schauspieler vor seiner Zeit als Familienvater darum gegangen, Spaß mit seinen Freunden zu haben. „Wir haben hauptsächlich getrunken. Ich habe das nie als Problem gesehen. So weit ist es nie gekommen und auch heute sehe ich es nicht als Problem. Zu dieser Zeit in meinem Leben lief es einfach nach dem Motto ‚Lasst uns gehen und Spaß haben‘!“ Nach Spaß sehen die Tanzeinlagen, die Channing Tatum und seine Stripperkollegen in „Magic Mike“ aufs Parkett legen in jedem Fall aus. So viel Geld sei in dieser Zeit jedoch nicht für das Muskelpaket herausgesprungen. „Ich habe nicht so viel verdient, wie ihr denkt. In einer guten Nacht vielleicht 150 Dollar, in einer schlechten Nacht 70 – manchmal sogar nur 50!“

Gut zu wissen, dass Channing Tatum diesem Leben – zumindest abseits der Leinwand – den Rücken gekehrt hat. Zwar sind wir ein Fan der Tanzshow von „Magic Mike“, dennoch sehen wir Channing Tatum noch viel lieber in seiner Rolle als fürsorglicher Papa für Klein-Everly.

Bildquelle: gettyimages/Andrew H. Walker


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • batwoman am 06.11.2014 um 12:48 Uhr

    Klar, Channing Tatum hatte es als Stripper nicht einfach - da überrascht mich die Drogenbeichte nicht. Umso besser aber, dass heute so erfolgreich und clean ist!

    Antworten