Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Stars & Entertainment
  3. Hollywood
  4. Charlie Hunnam über „Fifty Shades of Grey“-Aus

Ein Mann, ein Wort

Charlie Hunnam über „Fifty Shades of Grey“-Aus

Das Gerücht hielt sich wacker: Charlie Hunnam habe seine Rolle in „Fifty Shades of Grey“ wegen der expliziten Sexszenen wieder abgesagt. Doch wie der heiße Brite nun in einem Interview erklärt, hatte sein Ausstieg ganz andere Gründe.

Es waren schlichtweg Terminkonflikte, die Charlie Hunnam gezwungen haben, aus „Fifty Shades of Grey“ auszusteigen. Wie er im Interview mit dem „V Man“-Magazin verrät, habe er bereits zuvor seinem guten Freund und Regisseur Guillermo del Toro für dessen Film „Crimson Peak“ zugesagt. Sein Umfeld habe diese Entscheidung ganz und gar nicht verstanden: „Die Leute sagten ,Bist du verrückt? Guillermo hat noch vier Monate Zeit, wen anderes zu casten […]. Geh und mach stattdessen ,Fifty Shades of Grey‘.“ Aber Charlie Hunnam steht zu seinem Wort, denn das ist ihm heilig.

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst

„Crimson Peak“ habe allerdings nicht allein zum vorzeitigen Abschied von „Fifty Shades of Grey“ geführt: Die Dreharbeiten zur siebten und somit finalen „Sons of Anarchy“-Staffel hätten ihr Übriges dazu beigetragen. Mit der Entscheidung gegen das SM-Franchise hatte Charlie Hunnam dennoch sehr zu kämpfen, wie er im Interview weiter ausführt. Vor allem um Regisseurin Sam Taylor-Johnson habe es ihm sehr leidgetan: „Ich habe sie angerufen und wir haben erst mal beide für 20 Minuten am Telefon geheult. Aber ich musste ihr sagen, dass es einfach nicht funktionieren kann.“ Charlie Hunnam wurde anschließend durch Jamie Dornan ersetzt.

Charlie Hunnam auf dem roten Teppich
Charlie Hunnam blickt zurück

Für den „Sons of Anarchy“-Rocker war der Entschluss einer der schlimmsten seines Lebens: „Es war die emotional destruktivste und schwierigste Sache, mit der ich beruflich je zu tun hatte. Es war herzzerreißend“, betont Charlie Hunnam.

Sex im Fernsehen? Kein Problem!

Nach außen wirkte es anschließend so, als habe er kalte Füße wegen der Sexszenen mit Filmpartnerin Dakota Johnson bekommen – doch das dementiert der 35-Jährige. Schließlich wäre es nicht das erste Mal gewesen, dass sich der sexy Brite nackt im Fernsehen gezeigt hätte: „Als ich 18 war, wurde ich im Fernsehen komplett nackt in den Hintern gevögelt.“ Wir erinnern uns: Zwischen 1999 und 2000 war der Beau für zehn Folgen in der britischen Ausgabe der TV-Serie „Queer as Folk“ zu sehen.

Bildquelle: © Getty Images / Tullio M. Puglia

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: