Chris Brown organisiert ein Charity-Kickball-Match

Rund anderthalb Monate ist es her, dass Chris Brown aus der Haft entlassen wurde. Seitdem ist der als vermeintlicher Rüpelrapper verschriene Musiker scheinbar darauf aus, sein angekratztes Image wieder aufzupolieren. So war sich Chris Brown am Wochenende auch nicht zu schade, sich für ein selbst organisiertes Charity-Event in seine Sportklamotten zu schmeißen.

Chris Brown auf dem roten Teppich

Chris Brown kann auch anders

Auf solche Schlagzeilen dürften die zahlreichen Fans von Chris Brown lange gehofft haben: Schließlich hat sich ihr Idol diesmal nicht mit einem weiteren Skandal in die Nachrichten gespielt, sondern mit einem bemerkenswerten Auftritt. Wie das US-amerikanische Musikmagazin „Billboard“ berichtet, hat Chris Brown gemeinsam mit seinem guten Freund Quincy am vergangenen Samstag zahlreiche Promis auf einen Sportplatz nach Los Angeles gelockt, um mit einem Charity-Kickball-Match Geld für wohltätige Zwecke zu sammeln.

Bei dem spaßigen Spiel, das in den USA sehr beliebt ist und dem bekannteren Baseball ähnelt, allerdings ohne Schläger und mit einem größeren Gummiball gespielt wird, führte Chris Brown in seinem Team unter anderem Paris Hilton und Jamie Foxx sowie Kendall und Kylie Jenner aufs Feld. Quincy versuchte hingegen mit Stars wie Amber Rose oder Ne-Yo dagegenzuhalten. Am Ende half jedoch alles nichts: Der Stiefsohn von „P.Diddy“ Sean Combs musste sich nach einer spannenden Partie der Mannschaft von Chris Brown geschlagen geben.

Chris Brown bedankt sich bei den Zuschauern

Chris Brown mit Quincy

Chris Brown mit seinem Kumpel Quincy

Neben dem sportlichen Event hatte Chris Brown aber noch eine weitere Überraschung für die Zuschauer auf Lager. Noch auf dem Feld performte der 25-Jährige seine neue Single „Loyal“ und hielt auch ein paar Worte des Dankes nicht zurück. „Wir möchten allen dafür danken, dass Ihr hier raus gekommen seid. Wir lieben Euch alle so sehr“, erklärte ein sichtlich gerührter Chris Brown. Der Erlös der Veranstaltung geht an Browns eigene Stiftung „Symphonic Love“ sowie an die Organisation „Best Buddies“.

Chris Brown scheint definitiv auf dem richtigen Weg zu sein. Mit seinem großen Einsatz für den guten Zweck zeigt der Sänger eindrucksvoll, dass mehr in ihm steckt als eine Skandalnudel.

Bildquelle 1: © Getty Images / Christopher Polk
Bildquelle 2: © Instagram / quincy


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Sternchen1992 am 22.07.2014 um 08:39 Uhr

    Ich wusste gar nicht, dass Chris Brown eine eigene Stiftung hat. Super!!! 🙂

    Antworten