Christina Aguilera und Adam Levine streiten sich bei The Voice

Christina Aguilera hat sich vor Millionen von Zuschauern mit ihrem Jury-Kollegen Adam Levine bei The Voice gestritten. Die Kandidaten wurden dabei zur Nebensache.

Christina Aguilera und Adam Levine

Da hatten sie sich noch lieb: Adam Levine und Christina Aguilera.

Gestern Abend flogen ordentlich die Fetzen beim Finale der amerikanischen Ausgabe von „The Voice“. Aber nicht die Kandidaten haben sich bekriegt, sondern ein Teil der Jury, um genauer zu sein: Sängerin Christina Aguilera (31) und Maroon 5-Frontmann Adam Levine (33). Vor ein paar Wochen hat Adam seine „The Voice“-Kollegin Christina noch verteidigt, nachdem ein Radiomoderator sich über ihr Gewicht und ihre Figur lustig gemacht hatte und jetzt legte er sich selbst mit ihr an. Dabei sollten doch am gestrigen Abend eigentlich die vier Kandidaten Tony Lucca, Chris Mann, Juliet Simms und Jermaine Paul im Mittelpunkt der Sendung stehen. Doch Christina Aguilera und Adam Levine haben allen anderen die Show gestohlen und die Finalisten kurzerhand zur Nebensache werden lassen.

99 Streitgründe für Christina Aguilera und Adam Levine

Der Streit von Christina Aguilera und Adam Levine bei „The Voice“ entzündete sich, nachdem Adams Schützling Tony Lucca den Song „99 Problems“ von Rapper Jay-Z bravourös gesungen hatte, der – sagen wir mal so – ein paar ungeeignete Passagen für eine Live-Musikshow wie „The Voice“ enthält: „I got 99 problems but a b*tch ain’t one“, um eine davon zu nennen. Christina empörte sich darüber und sagte zu Kandidat Luca: „Du hast eine wundervolle Frau und Deine Tochter ist heute Abend auch hier. Ich denke einfach, dass der musikalische Zusammenhang Deiner Performance ein wenig fragwürdig gegenüber Frauen ist. Aber alles in allem hat es Spaß gemacht, Dir zuzuhören.“ Dieser Kommentar der Sängerin führte prompt zu einem Gegenangriff des Maroon 5-Sängers: „Sowas nennt sich Metapher… damit beziehen wir uns nicht auf Frauen, wir beziehen uns auf alles.“ „Wenn das so ist, dann müsstest Du ja Punkte dafür bekommen“, keifte Christina Aguilera zurück. Ganz diplomatisch und gewohnt lässig gab Adam zurück: „Ich wollte damit einfach nur sagen: Ich liebe Dich, Christina. Und Tony: Du warst fantastisch!“ Eine Woche lange können die amerikanischen Zuschauer nun für ihren Liebling abstimmen. Am kommenden Dienstag wird dann bekannt gegeben, wer „The Voice of America 2012“ wird.

Eigentlich sollten bei „The Voice“ die Kandidaten im Vordergrund stehen – und nicht die Jury. Aber vielleicht war auch alles einfach nur Show, denn damit kennen sich Christina Aguilera und Adam Levine bestens aus.

Bildquelle: gettyimages


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Rotkaeppchen123 am 09.05.2012 um 15:58 Uhr

    Da hat Adam Levine aber gut gekontert. Christina Aguilera ist aber mal sowas von zickig. Lustig wärs, wenn Adams Schützling am Dienstag das Rennen machen würde.

    Antworten
  • florenamarena am 09.05.2012 um 15:38 Uhr

    Christina Aguilera ist bestimmt auch ne ganz schöne Zicke... Aber Adam Levine ist mit Sicherheit auch nicht ohne!

    Antworten
  • lemon88 am 09.05.2012 um 12:15 Uhr

    Mich wundert es nicht, denn Christina Aguilera und Adam Levine sind ja so unterscheidlich wie Tag und Nacht...

    Antworten