Daniel Radcliffe fand sich gar nicht zauberhaft

Daniel Radcliffe hat durch die „Harry Potter“-Filme internationalen Ruhm und Reichtum erlangt. Trotzdem klagt der gefragte Hollywood-Schauspieler über Minderwertigkeitskomplexe.

Wer hätte das gedacht? Daniel Radcliffe, der sich im Laufe der „Harry Potter“-Filmreihe vom Kinderstar zum gefragten Hollywood-Schauspieler gemausert hat, fühlte sich nach dem letzten Teil der erfolgreichen Filmreihe alles andere als zauberhaft.

Für Daniel Radcliffe ist Erfolg nicht selbstverständlich

Daniel Radcliffe hat trotz seines Erfolgs wenig Selbstbewusstsein

Acht Mal verkörperte der heute 23-Jährige in den Verfilmungen der Bücher der Erfolgsautorin Joanne K. Rowling den magischen Titelhelden und wurde dadurch international bekannt. Nachdem dieses Kapitel in seiner Schauspielkarriere abgeschlossen war, folgte allerdings die Ernüchterung, wie Daniel Radcliffe jetzt im Interview mit „The Independent Radar“ verriet: „Wie bei jeder künstlerischen Betätigung ist es wie ein Muskel, wie bei einem Athlet und in dem Moment, in dem man aufhört [zu spielen], verliert man all sein Selbstbewusstsein.“ Daniel Radcliffe ist offenbar trotz seines Erfolgs weit von Größenwahn entfernt.

Daniel Radcliffe möchte nicht aus der Übung kommen

Die Selbstzweifel scheinen offenbar sehr tief in Daniel Radcliffe verwurzelt zu sein. So gibt der Schauspieler weiterhin an, nichts für Auszeiten übrig zu haben, da sie ihn nur dazu verleiten würden, über seine Unzulänglichkeiten nachzudenken. Davon scheint es eine Menge zu geben, denn der junge Brite gibt sich redlich Mühe, keine freie Minute zu haben. So sorgte er 2012 mit dem Horrorfilm „Die Frau in Schwarz“ für reichlich Gänsehaut im Kinosessel und war gleichzeitig auch durch seine Mitwirkung in „Kill your Darlings“, „The F Word“ und „Horns“ mehr als gut beschäftigt. Anscheinend ist das für Daniel Radcliffe genau die richtige Medizin gegen seine Minderwertigkeitskomplexe, denn er betont: „Das war das Tolle an den letzten anderthalb Jahren – dass ich an Selbstbewusstsein gewonnen habe. Vorher – als wir zum Ende von `Potter` kamen – dachte ich: `Ich weiß nicht, ob ich das schaffen kann. Ich weiß nicht, ob ich gut genug bin.`“

Wir sind absolut sicher, dass Daniel Radcliffe gut genug ist, und freuen uns deshalb schon auf seine nächsten filmischen Projekte. Über einen Mangel an Fans wird sich der sympathische Brite jedenfalls nicht beklagen dürfen.

Bildquelle: Gettyimages / Francois Durand

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?