Demi Lovato wurde gemobbt!

Demi Lovato ist momentan so erfolgreich wie nie zuvor: Sie sitzt in der Jury der amerikanischen Ausgabe von „X-Factor“ und bringt demnächst ein neues Album als Sängerin heraus. Doch dem Teeniestar ging es nicht immer so gut: Mobbing und Essstörungen machten Demi Lovato in der Vergangenheit ganz schön zu schaffen.

Demi Lovato hat alles, was sich Millionen von Teenagern wünschen: Sie ist bildhübsch, talentiert und kann mit gerade einmal 21 Jahren auf eine knapp fünfzehn Jahre andauernde Karriere im amerikanischen Showbiz zurückblicken.

Doch wie so oft in Hollywood trügt der schöne Schein: 2010 schockte Demi Lovato ihre zahlreichen Fans, als sie sich aufgrund einer Bulimie und autoaggressivem Verhalten in professionelle Behandlung begab. Nun scheint die Sängerin erstmals dazu bereit zu sein, über die schwere Zeit zu sprechen. In einem Interview mit der „Fashion“ verriet der ehemalige Disney-Star jetzt, dass ihre alles andere als unbeschwerte Kindheit, in der sie von anderen gemobbt wurde, einer der Gründe für den Zusammenbruch war – und dass sie das bis heute verfolgt. „Ich erinnere mich noch an jedes einzelne Wort, das sie mir an den Kopf geworfen haben. Letzte Nacht hatte ich deswegen wieder Albträume… einfach all diese degradierenden Dinge, die mich verletzt und mein Selbstbewusstsein angegriffen haben. Es hat auch die Art beeinflusst, wie ich Mädchen in meinem Alter betrachte. Früher hatte ich Angst vor ihnen“, zeigte sich Demi Lovato ungewohnt verletzlich.

Demi Lovato: Mobbing hat mich stark gemacht!

Doch anstatt zu verzweifeln, beschloss Demi Lovato an ihren Problemen zu arbeiten – und so anderen Mobbingopfern mit einem guten Beispiel voranzugehen, wie sie in einem Interview mit der „Cosmopolitan“ betonte: „Ich habe darüber gesprochen, wie es war, schikaniert zu werden, und wie mein Leben als Teenager war. Aber ich musste durch Dinge durch, als ich jünger war, und die haben wahrscheinlich dafür gesorgt, dass ich so wurde, wie ich bin.“ Dass andere Stars nicht zu ihrer Verantwortung als Vorbild stehen, könne sie hingegen gar nicht nachvollziehen, so Demi Lovato weiter. „Wenn ich mir Leute anschaue, die viel Party machen, oder Rapper, die über ihren Drogenkonsum rappen – das sind Leute, zu denen einige aufschauen und dann denken, was es doch für coole Leute, für tolle Gangster sind. Ich kann nur sagen, dass es alle große Waschlappen sind. Es gab Nächte, in denen ich auf meinen Händen saß, denn ich wollte ausflippen, weil der Schmerz, den ich fühlte, mich nicht stillsitzen ließ. Das waren Gedanken an die Zeit, als ich schikaniert wurde, oder andere Sachen, die mir passiert waren. Aber nun will ich dem begegnen, auch wenn es schwerfällt. Das ist das, was dich knallhart macht. Du bist nämlich cool, wenn du dich deiner eigenen Sch**** stellst“, stellte Demi Lovato klar.

Dass Demi Lovato sich im vom schönen Schein besessenen Hollywood traut, zu sich und ihren Problemen zu stehen, finden wir tatsächlich vorbildlich. Dass sie das im Zuge einer ausgedehnten Promo-Tour für ihr neues Album tut, kann aber kein Zufall sein…

Bildquelle: Bulls Press / ACE / Kristin Callahan


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?