Ed Sheeran: Nr. 1 bei „Black Music Ranking“

Mit seinem neuen Album „X“ stürmt Ed Sheeran derzeit die weltweiten Charts: Von null auf eins in den britischen Albumcharts ging es für den süßen Rotschopf! Doch die englische Hitparade ist nicht die einzige, die der Singer/Songwriter im Sturm erobert. Sogar das „Black Music Ranking“ des Radiosenders BBC Radio 1Xtra führt Ed Sheeran an. Moment… Black Music Ranking? Haben wir da etwas nicht mitbekommen?

Schließlich hat Ed Sheeran bekanntermaßen eine weiße Hautfarbe und die Hitliste der „Most Important UK Artists In The Scene“ von Radio BBC war bislang immer der Black Music-Szene in Großbritannien vorbehalten. Was ist da los?

Ed Sheeran performt einen Hit

Ed Sheeran führt die Rankings an

Dass nicht nur die Nummer eins des „Black Music Rankings“, sondern auch die Plätze zwei und vier von weißen Musikern belegt werden, ruft laut dem Musikportal „Ampya“ einigen Unmut bei den Hörern hervor, da der Radiosender BBC 1Xtra eigentlich für die Black Music-Szene steht. Dennoch erklärten die Redakteure des Senders Ed Sheeran, seine Kollegen von Disclosure und Sam Smith als Spitzenreiter der „Top 20 Most Important UK Artists In The Scene“. Anhand von Verkaufsstatistiken und unter Berücksichtigung „subjektiver Gesichtspunkte wie Musikqualität und Einfluss auf die Industrie insgesamt“ hätte Ed Sheeran einfach die Nase vorn, rechtfertigt sich der Sender laut „Ampya“ jetzt.

Ed Sheeran führt die Verkaufsstatistiken an

So gilt der blasse Rotschopf derzeit als einflussreichster Musiker in Großbritannien und daran lässt sich auch mit Blick auf seine Hautfarbe nicht rütteln. Sein aktuelles Album „X“ schlug immerhin in der Musikszene ein wie lange kein anderer Longplayer mehr. Den bekannten Hip-Hop- und R`n`B-Stars von der Insel läuft der Rotschopf aus Halifax damit den Rang ab – eine Tatsache, die nicht auf das Verständnis einiger Hörern stößt. Das Magazin „The Independet“ berichtet sogar, dass Englands bekannter Rapper Wiley das Ranking als „traurigste Liste der Musikgeschichte“ bezeichnete, da nur einer der vier Topplatzierten wirklich schwarzer Hautfarbe sei. Tinie Tempah auf Platz drei sei dem Rapper zufolge der einzige, der die Auszeichnung wirklich verdient hätte, während Ed Sheeran und Co. fehl am Platz seien. Der Rotschopf selbst wehrte sich via Twitter gegen die Anschuldigungen seines Kollegen. „Hört mit den Ohren zu und nicht mit den Augen“, so das Mantra des 24-jährigen Ed Sheeran.

Warum wird überhaupt noch zwischen schwarzen und weißen Künstlern unterschieden? Diese Zeiten sollten wir längst hinter uns gelassen haben! Solange allerdings „Black Rankings“ existieren, sollten sich die Redakteure auch an solche Vorgaben halten. Andererseits ist die neue Platte von Ed Sheeran wirklich unschlagbar gut und sein Mantra mehr als unterstützenswert!

Bildquelle: gettyimages/Jemal Countess

Topics:

Ed Sheeran


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • merlinzauberin am 16.07.2014 um 12:35 Uhr

    Ich finde Ed Sheeran ist gut damit umgegangen. Was soll er denn sonst machen? Soll er sich freuen wenn er von der Liste runtergenommen wird? Sein Album ist nunmal einfach gut.

    Antworten