Emma Watson auf UN-Mission

Wer hätte bei der Veröffentlichung des ersten „Harry Potter“-Films gedacht, dass aus der süßen Emma Watson einmal eine engagierte Frauenrechtlerin werden würde? Seit Juni dieses Jahres beweist die 24-Jährige als offizielle UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Mädchenrechte, dass sie über den Tellerrand Hollywoods hinausschaut. Eine erste Auslandsreise in ihrer neuen Funktion führte Emma Watson nun nach Südamerika…

Dass die Vereinten Nationen gerne Stars aus dem Showbusiness wie Angelina Jolie oder Leonardo DiCaprio für sich gewinnen, um für ihre Projekte zu werben, ist schon seit längerem bekannt. Mit der Britin Emma Watson ist erst kürzlich ein weiteres bekanntes Gesicht hinzugekommen. Als UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Mächenrechte soll die ehemalige „Harry Potter“-Darstellerin im Rahmen der Aktion „HeForShe“ vor allem Jungen und Männer dazu bewegen, sich stärker für die Rechte des anderen Geschlechts zu engagieren. Einen ersten Schritt in ihrem neuen Amt machte Emma Watson nun in Uruguay.

Emma Watson auf dem roten Teppich

Emma Watson bewegt sich nun auf politischem Parkett

In der dortigen Hauptstadt Montevideo besuchte Emma Watson am gestrigen Mittwoch das uruguayische Parlament, um dort in einer Rede für ihr Herzensprojekt zu werben. Und sie fand Gehör: So sollen laut einem Bericht der „Daily Mail“ unter anderem Uruguays Vizepräsident Danilo Astori sowie die UN-Direktorin für Frauenrechte, Gülden Türköz-Cosslett, den Worten der Schauspielerin gelauscht haben. Doch mit ihrer Rede hatte Emma Watson vor allem eine andere Hörerschaft im Auge. „Es hat mich unheimlich bewegt, so viele junge Menschen vor dem Parlament hier in Uruguay zu sehen“, erklärte die Filmschönheit der Zeitung stolz.

Emma Watson möchte Jugendliche aufrütteln

Schließlich möchte Emma Watson vor allem die junge Generation zum Umdenken bewegen und für die Wahrung der Frauenrechte sensibilisieren. „Ganz hinten im Raum waren fünf junge Frauen, die vermutlich unter 17 Jahre alt waren und ein Banner hochhielten, auf dem stand: ‚Sagt Ja zu mehr Frauen in der Politik!’ Um diese Art der Partizipation zu sehen, bin ich hier. Das ist es, warum ich nach Uruguay gekommen bin und mit den Frauen der UN arbeiten möchte“, verriet Emma Watson.

Mit ihrer fantastischen Ausstrahlung und ihrem klugen Kopf kann Emma Watson mit Sicherheit viel bewegen und viele Menschen erreichen. Die Kampagne „HeForShe“ hat die Aufmerksamkeit in jedem Fall verdient. Schließlich hat nicht jede Frau das Glück, in Deutschland zu leben, wo ihr alle Türen offen stehen.

Bildquelle: © Getty Images / Michael Loccisano


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • stachelbeere13 am 18.09.2014 um 14:17 Uhr

    Diese Aufgabe passt hervorragend zu Emma Watson. Sie ist klug, auf der ganzen Welt bekannt und kann sich gut ausdrücken.

    Antworten