Emma Watson scheiterte an Alltag

Emma Watson hat im Grunde alles: Erfolg, Ruhm und Schönheit. Doch bei den Anforderungen des Alltags versagt die 21-Jährige kläglich.

Scheitert im Alltag: Emma Watson

Emma Watson scheitert im Alltag.

Emma Watson gehört wohl zu den erfolgreichsten britischen Stars, seitdem sie als „Hermine“ aus „Harry Potter“ weltweit Kultstatus erlangte. Nicht nur, dass die erst 21-Jährige einen Preis nach dem anderen abräumte, sie ergatterte auch Modelverträge mit Burberry und Lancome und gilt als neue Stilikone. Und ganz nebenbei studiert die Schauspielerin auch noch in Oxford. Doch eine Sache meisterte Emma Watson nicht mühelos – und das ist etwas ganz Profanes: ihren Alltag nämlich. Schuld daran sind – natürlich – die „Harry Potter“-Filme.

Emma Watson hat Bekanntschaft mit der Waschmaschine gemacht

Denn wie Emma Watson nun gegenüber „The Independent“ verriet, fiel es ihr nach den Dreharbeiten zu „Harry Potter” sehr schwer, sich in der Realität wieder zurechtzufinden. Vor allem die Anforderungen des Alltags stellten anfangs eine regelrechte Hürde für die Schauspielerin dar. Doch Emma Watson war lernwillig und kann mittlerweile das eine oder andere Erfolgserlebnis für sich verbuchen. Und darauf ist sie stolz: „Als ich die ‚Harry Potter’-Filme gemacht habe, befand ich mich in einer Art Blase und es war eine ganz schöne Herausforderung, danach herauszufinden, wie man in der richtigen Welt funktioniert. Aber es zählen die kleinen Erfolge für mich: Ich weiß, wie man eine Waschmaschine bedient und ich kann kochen.“

Um ihre neu gewonnene Bodenständigkeit nicht wieder zu verlieren, hält es Emma Watson für notwendig, sich mit so genannten normalen Leuten zu umgeben. „Es ist wichtig für mich, nicht von allem ausgeschlossen zu sein, ich brauche das Gefühl, mit Menschen zusammen zu sein, die nicht in der Filmbranche arbeiten.“

Bildquelle: gettyimages

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?