Gary Barlow hat sich mit Robbie Williams ausgesöhnt

In dieser Woche bringt Gary Barlow auch in Deutschland sein drittes Soloalbum „Since I Saw You Last“ heraus, das in Großbritannien bereits zum Verkaufsschlager geworden ist. Nun hofft der Take-That-Frontmann auf einen ähnlichen Erfolg hierzulande. Dabei war es für Gary Barlow alles andere als einfach, sich erneut auf den Solopfad zu begeben.

Über 14 Jahre ist es mittlerweile her, dass Gary Barlow mit „Twelve Months, Eleven Days“ ein Soloalbum auf den Markt gebracht hat. Damals floppte die Platte – lediglich Platz 67 in Deutschland und Platz 35 in Großbritannien sprangen für den erfolgsverwöhnten Musiker heraus. Dieser Misserfolg hat den 43-Jährigen damals arg mitgenommen. „Ich habe die letzten Jahre immer in Interviews gesagt, ich würde nie wieder eine Soloplatte veröffentlichen, weil der Flop des letzten Albums Wunden bei mir hinterlassen hat. Von aller Welt verspottet zu werden und zusehen zu müssen, wie Robbie Williams Karriere macht und Witze über mich reißt, war damals alles andere als einfach“, erklärte Gary Barlow im Gespräch mit dem Musikstreamingdienst „Ampya“.

Gary Barlow auf dem roten Teppich

Gary Barlow versucht sich erneut als Solist

Das Kriegsbeil mit Robbie Williams, mit dem sich Gary Barlow nach der zwischenzeitlichen Auflösung von Take That ein hartes Duell um die Chartspitze lieferte, hat der Sänger mittlerweile aber begraben. „Unsere Alben waren beide unglaublich erfolgreich in Großbritannien. Die einzige Situation, in der wir heute noch in Konkurrenz treten, ist beim Songschreiben für Take That. Ich habe diese Platte ganz sicher nicht gemacht, um auf irgendeine Art mit Robbie zu wetteifern. Wir sind gute Freunde geworden, stehen ständig in Kontakt“, verriet Gary Barlow, der 2011 mit seinem einstigen Konkurrenten sogar auf Tour ging.

Gary Barlow fühlt sich bereit für seinen eigenen Weg

Gerade die gemeinsamen Erfahrungen mit seinen Bandkollegen von Take That haben Gary Barlow aber nun dazu bewegt, es noch einmal auf Solopfaden zu probieren. „2013 bin ich erstmals wieder ohne Take That in England auf Tour gegangen. Das gab mir das letzte Quäntchen Selbstbewusstsein, es doch noch mal als Solist zu versuchen. Ich habe die bösen Geister von damals abgeschüttelt. Die Erfahrung vor 14 Jahren war auch eine komplett andere als heute, weil ich damals versuchte, es jedem Recht zu machen“, berichtete Gary Barlow.

Gary Barlow hat definitiv das Zeug dazu, um auch alleine erfolgreich zu sein. Sein neues Soloalbum wird von seinen deutschen Fans jedenfalls sehnsüchtig erwartet.

Bildquelle: © Getty Images / Ian Gavan


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Kiky27 am 20.02.2014 um 16:50 Uhr

    Die neue CD von Gary Barlow ist schon vorbestellt. 🙂

    Antworten