Gérard Depardieu in der Rolle von Strauss-Kahn

Die Gerüchte wurden bestätigt: Gérard Depardieu wird die Rolle des Politikers Dominique Strauss-Kahn spielen. Mit dem Dreh des Films soll im Juni begonnen werden.

Gérard Depardieu wird Dominique Strauss-Kahn spielen.

Der Skandal um Strauss-Kahn wird mit Gérard Depardieu in der Hauptrolle, verfilmt.

Dass es einen Film über den von Sex-Skandalen geplagten ehemaligen Direktor des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, geben soll, ist bereits seit geraumer Zeit ein Thema. Am Sonntag bestätigte der Regisseur Abel Ferrara der französischen Zeitung „Le Monde“ nun, dass es den Film geben wird und Gérard Depardieu in die Rolle des Politikers Dominique Strauss-Kahn schlüpfen wird: „Vincent möchte nicht über das Projekt sprechen, das ist normal, er ist der Produzent. Aber ich bin der Regisseur! Niemand kann mich davon abhalten über meinen Film zu reden.“ Isabelle Adjani wird als Filmpartnerin von Gérard Depardieu die Frau von Strauss-Kahn, Anne Sinclair, spielen.

Gérard Depardieu wird auch in Frankreich drehen

Aus dem Inhalt des Films mit Gérard Depardieu macht Ferrara allerdings ein Geheimnis. Er verrät nur, dass für das Projekt in New York, Washington und Frankreich gedreht werden solle: „In der Tat, in allen Orten der Macht: Es ist ein Film über reiche und mächtige Menschen.“ Der französische Financier war letztes Jahr auf spektakuläre Weise in die Schlagzeilen geraten, weil er angeblich ein Hausmädchen im Sofitel Hotel in New York sexuell belästigt haben soll. Die Vorwürfe gegen Strauss-Kahn wurden im Laufe der Ermittlungen aus Mangel an Beweisen fallengelassen, doch der Politiker, der bereits als heißer Kandidat auf das Amt des französischen Präsidenten gehandelt wurde, legte trotz seiner Freilassung das Amt als geschäftsführender Direktor des Internationalen Währungsfonds nieder. Inwieweit der Skandal um die angebliche sexuelle Belästigung des Zimmermädchens Teil des Films werden soll, ist nicht bekannt. Und auch die angekündigten Stars des Projekts, Isabelle Adjani und Gérard Depardieu, haben ihre Mitwirkung an dem Film noch nicht offiziell bestätigt. Selbst wann die Dreharbeiten beginnen sollen, steht noch nicht fest. Produzent Maraval sagte „Le Monde“: „Es stimmt, dass wir möchten, dass Abel Ferrara im Juni mit dem Dreh beginnt, aber er hat vier Projekte im Kopf und wir haben uns noch nicht endgültig entschieden.“

Dann wollen wir mal hoffen, dass sich Abel Ferrara für das Projekt mit Gérard Depardieu entscheidet und der Film über das spannende Leben des Dominique Strauss-Kahn schnell zu uns in die deutschen Kinos kommt.

Bildquelle: gettyimages

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?