Gwyneth Paltrow wehrt sich gegen Affärengerüchte

Gwyneth Paltrow ist seit 10 Jahren mit dem Coldplay-Sänger Chris Martin verheiratet. Bisher schienen beide Stars auch glücklich miteinander zu sein. Jetzt werden jedoch laut „bunte.de“ Gerüchte laut, dass die Schauspielerin den 36-Jährigen betrogen haben könnte.

Hollywood-Star Gwyneth Paltrow ist seit 2013 mit dem Sänger Chris Martin verheiratet. Zusammen haben sie zwei Kinder und schienen bislang eine harmonische Beziehung zu führen. Jetzt kursieren allerdings Anschuldigungen, die darauf hinweisen sollen, dass Gwyneth Paltrow ihren Mann betrogen haben könnte.

Gwyneth Paltrow im lässigen Look

Gwyneth Paltrow schützt sich gegen Vorwürfe

Laut „bunte.de“ kursieren diese Gerüchte über Gwyneth Paltrow nicht nur im Internet, auch nahe Bekannte des Paares sollen behaupten, dass die 41-Jährige nicht immer ganz treu gewesen ist. So soll Gwyneth Paltrow angeblich eine Affäre mit dem Staranwalt Kevin Yorn gehabt haben, den sie bei einem Flug von New York nach Los Angeles kennengelernt hat.

Gwyneth Paltrow möchte die Berichterstattung verhindern

Gwyneth Paltrow bestreitet laut „bunte.de“ allerdings, Chris Martin jemals betrogen zu haben. Die US-Zeitschrift „Vanity Fair“ ging jetzt sogar so weit, dass sie einen exklusiven Bericht über die Angelegenheit veröffentlichen wollte. Die Hollywood-Schauspielerin kam dem jedoch zuvor: Zuerst soll sie laut „bunte.de“ die Zeitschrift öffentlich angegriffen und zum Boykott gegen das Magazin aufgerufen haben, um letztendlich auch noch ihre Anwälte einzuschalten. Der Sprecher von Gwyneth Paltrow bestreitet die potentielle Affäre laut „bunte.de“ ebenfalls vehement : „Gwyneth hat Kevin Yorn lediglich während eines Flugs kennen gelernt. Die Vorwürfe, sie sei fremd gegangen, sind 100 Prozent falsch! Es ist ganz klar eine erfundene Geschichte mit keinerlei Glaubwürdigkeit. Sie haben beide zufälligerweise in der ersten Klasse auf einem Flug von New York nach Los Angeles gesessen. Ich kann nicht deutlicher werden, als wenn ich sage, dass sie keine Affaire mit Kevin Yorn hat und ich werde nun unsere Anwälte informieren.“ Klare Worte! Das Einschalten der Anwälte scheint seine Wirkung zudem nicht verfehlt zu haben: „Vanity Fair“ möchte nun von seinem Bericht jedenfalls Abstand nehmen. „Wir überlassen es anderen Medien, diese Geschichte über Gwyneth Paltrow zu veröffentlichen“, ließ der Chef der „Vanity Fair“ laut „bunte.de“ verlauten.

Gwyneth Paltrow weiß wohl nur selbst, ob sie etwas zu verbergen hat oder nicht. Aber als Promi muss man sich häufig mit falschen Anschuldigungen über die eigene Person auseinandersetzen. Hoffentlich ist im Hause Paltrow-Martin alles in Ordnung!

Bildquelle: Getty Images / Craig Barritt

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?