Jared Leto sorgt sich um Fans

Dramatische Szenen spielten sich gestern beim „Pukkelpop Festival“ in Belgien ab. Ein heftiges Unwetter brachte Bühnen und Zelte zum Einsturz. Dabei starben fünf Menschen. Jared Leto war auch vor Ort.

Waren beim Pukkelpop Festival: 30 Seconds to Mars

Jared Leto war mit seiner Band 30 Seconds to Mars beim Pukkelpop Festival.

Ein heftiges Unwetter sorgte gestern für dramatische Szenen beim „Pukkelpop Festival“ in Belgien. Bühnen, Zelte und Metallgerüste stürzten in sich zusammen und begruben zahlreiche Festival-Besucher unter sich. Fünf Menschen starben und 40 wurden teilweise schwer verletzt. Auch Jared Leto war mit seiner Band 30 Seconds To Mars vor Ort und machte sich Sorgen um die Zuschauer. „Vier Bühnen sind zusammengekracht. Es regnet und donnert immer noch. Wenn Ihr hier seid, bringt Euch bitte in Sicherheit“, twitterte der 39-Jährige. Nicht nur Jared Leto machte sich Sorgen um die Festival-Besucher. Zahlreiche Musiker twitterten über das gefährliche Unwetter.

Jared Leto beim Pukkelpop Festival

Neben Jared Leto äußerten sich auch viele andere Künstler und Besucher zu dem furchtbaren Gewitter, das dem „Pukkelpop Festival“ ein schreckliches und vorzeitiges Ende bereitete. Die Foo Fighters, die am Samstag als Headliner auftreten sollten, twitterten ihr Mitgefühl für alle, die von den tragischen Vorkommnissen beim Festival betroffen sind. Wie Jared Leto und seine Band 30 Seconds to Mars waren auch Blink 182 vor Ort, als das Unwetter losbrach. „Schlimm, was hier passiert“, schrieb Travis Barker bei Twitter, „eine weitere Bühne bricht zusammen. Zwei Leute sind tot und eine ganze Menge ist verletzt. So was sollte nicht passieren.“ Neben den zahlreichen Musikern erlebten ungefähr 65.000 Zuschauer gestern die dramatischen Szenen in Belgien mit.

Bildquelle: gettyimages

Topics:

Jared Leto


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Gagagirl100 am 19.08.2011 um 10:21 Uhr

    Das ist echt furchtbar, was da in Belgien passiert ist. Wie lieb von Jared Leto, dass er sich so Sorgen macht.

    Antworten