Jennifer Aniston boykottiert Japan

Dass Promis sich für den Tierschutz einsetzen, ist keine Besonderheit. Dass sie für ihre Ideale aber sogar geschäftliche Einbußen in Kauf nehmen würden, ist hingegen eher selten. Jennifer Aniston scheint ein solcher Fall zu sein, denn um ein Zeichen in Sachen Tierschutz zu setzen, boykottiert die Hollywood-Schönheit Japan. Damit möchte Jennifer Aniston die dortige Regierung zum Umdenken bewegen.

Delfine scheinen Jennifer Aniston besonders am Herzen zu liegen. Angeblich soll die Schauspielerin sogar Auftritte auf japanischem Boden verweigern, um auf den noch immer praktizierten Fang der beliebten Tiere aufmerksam zu machen. „Jen reist um die ganze Welt, um ihre Filme zu promoten. Allerdings gibt es eine strikte Ausnahme: Japan“, verriet eine Quelle aus dem Umfeld von Jennifer Aniston dem Promiportal „RadarOnline“.

Jennifer Aniston bei einem Event in New York

Jennifer Aniston läuft in Japan nicht über den roten Teppich

Damit wendet sich Jennifer Aniston einem sensiblen Thema zu. Schließlich gehört Japan neben Norwegen zu den wenigen großen Befürwortern des Walfangs. Auch Delfine kommen in der dortigen Fischerei immer wieder zu Tode. „Aufgrund der dortigen Fischereipolitik und insbesondere der Behandlung von Delfinen, erlaubt sie es sich nicht, vertraglich dazu verpflichtet zu sein, nach Japan zu reisen“, erklärte der Informant weiter. Stattdessen soll Jennifer Aniston auf Promotiontermine in diesem wichtigen Filmmarkt verzichten.

Jennifer Aniston fordert Konsequenzen

Ihren Einsatz für die Rechte der Delfine möchte Jennifer Aniston bis zum Ende weiterführen. Daher werden ihre japanischen Fans auch in Zukunft ohne die 45-Jährige auskommen müssen – es sei denn, es passiert etwas. „Jen hat sich geschworen, nicht nach Japan zu reisen, bis sich die Politik des Landes ändert“, berichtete der Insider. Ob Jennifer Aniston mit ihrem Durchhaltevermögen etwas verändern kann, wird sich zeigen.

Für diesen Einsatz kann man Jennifer Aniston nur bewundern. Wohl kaum ein Hollywood-Star würde für den Tierschutz sogar auf wichtige Werbetermine verzichten. Hoffentlich kann sie damit etwas in Gang setzen…

Bildquelle: © Getty Images / Jamie McCarthy


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Pequina am 18.02.2014 um 17:19 Uhr

    Ich hätte nicht gedacht, dass Jennifer Aniston der Tierschutz so wichtig ist.

    Antworten