Jennifer Aniston: Ihr Körper wehrt sich gegen Fast Food

Jennifer Aniston ist auch mit 44 noch top in Form. Kein Wunder, denn der Körper der sexy Blondine scheint allergisch auf Fast Food zu reagieren.

In Sachen Ernährung hält sich Jennifer Aniston eigentlich eisern daran, nur gesunde Kost zu sich zu nehmen. Auf einem Raod-Trip mit Lover Justin Theroux war Jennifer Aniston allerdings dazu gezwungen, einen Stop in einer Fast Food-Kette einzulegen – mit unangenehmen Folgen!

Jennifer Aniston in Schwarz

Jennifer Aniston verzichtet für ihre Figur auf Fast Food.

Ein Luxuskörper, wie der von Jennifer Aniston, scheint wohl nur Sterneküche gewohnt zu sein. Als es Jennifer Aniston und ihren Verlobten jetzt zu Mc Donald’s verschlug, rebellierte der sexy Body der Hollywood-Schauspielerin förmlich.

Jennifer Aniston ernährt sich organisch

Nachdem Jennifer Aniston einen Big Mac bestellte, wurde es der schönen 44-Jährigen offenbar ganz anders. „Mein Körper hat darauf gar nicht gut reagiert! Es war, als würde man Benzin in ein gereinigtes System schütten“, verrät die Schauspielerin dem „New York Magazin“. Schließlich ernährt sich Jennifer Aniston sonst ausschließlich gesund: „Ich versuche immer organische und natürliche Lebensmittel zu essen. Deswegen drehte sich mir der Magen um und ich hab mich schrecklich gefühlt. Ich denke, was man seinem Körper zumutet zeigt sich in der Qualität der Haut.“

Jennifer Aniston hat wirklich einen beneidenswerten Körper. Doch der Verzicht auf sämtliches Fast Food erscheint dann doch etwas übertrieben. Ab und zu sollte sich jeder einen Burger gönnen können, ohne fast in Ohnmacht zu fallen.

Bildquelle: VALERIE MACON/AFP/Getty Images


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?