Jennifer Lawrence: Arbeitet sie zu viel?

Spätestens mit ihrem Oscar, den sie am Sonntag für ihre Rolle in „Silver Linings“ überreicht bekam, ist Jennifer Lawrence im Schauspielolymp angekommen. Zeit zum Feiern blieb der 22-Jährigen jedoch kaum. Schließlich ist der Rummel um die Südstaatenschönheit durch den Oscar nicht kleiner geworden. Da verwundert es nicht, dass Jennifer Lawrence bereits wieder auf dem Weg zum Set ist.

So flog Jennifer Lawrence mit frisch gefärbten Haaren direkt im Anschluss an die Oscarverleihung von Los Angeles nach Hawaii, um mit den Dreharbeiten für den zweiten Teil der Fantasysaga „Die Tribute von Panem“ zu beginnen. Dabei sehnt sich die Schauspielerin geradezu nach einer Auszeit. „Ich möchte auf meiner Couch sitzen und mich tagelang nicht umziehen“, klagte Jennifer Lawrence im Gespräch mit „E! News“.

Jennifer Lawrence bei den Screen Actors Guild Awards

Jennifer Lawrence vermisst ihre Couch

Zum Leidwesen von Jennifer Lawrence ist die nächste Drehpause allerdings noch weit entfernt. So hat die Amerikanerin nach „Die Tribute von Panem“ auch für eine weitere „X-Men“-Episode sowie einen zusätzlichen Film mit dem Regisseur David O. Russell zugesagt, mit dem Jennifer Lawrence auch schon für „Silver Linings“ zusammengearbeitet hat. Stress scheint bei einem solchen Pensum vorprogrammiert. „Fragt mich nicht nach meinem Terminkalender, weil ich sonst ein bisschen in Depressionen versinken werde“, seufzte die 22-Jährige weiter.

Jennifer Lawrence trifft auf Nicholas Hoult

Am Set von „X-Men: Days of Future Past“ wird Jennifer Lawrence auch auf ihren Ex Nicholas Hoult treffen, von dem sie sich erst im Januar nach zwei Jahren Beziehung getrennt hatte. Steht für Jennifer Lawrence also noch ein weiterer Stressfaktor in Aussicht? Es scheint fast so. Im Gespräch mit „Us Weekly“ wiegelte Nicholas Hoult jedoch bereits ab und gestand, dass er sich auf die Arbeit am neuen Teil freut: „Ich bin mit den meisten Co-Stars in Kontakt geblieben. Es ist wirklich nett, wenn es einen Job gibt, von dem du weißt, dass alle zu ihm zurückkommen und man sich viel erzählen kann. Wir hatten eine Menge Spaß, den ersten Teil zu machen, viele großartige Erinnerungen, es wird also eine nette kleine Reunion werden.“ Jennifer Lawrence kann also wohl aufatmen.

Wir können Jennifer Lawrence absolut verstehen. Wenn man so hart arbeitet, sehnt man sich automatisch nach einer Pause. Allerdings sollte die junge Schauspielerin noch ein wenig Durchhaltevermögen beweisen. So viel Aufmerksamkeit wie nach ihrem ersten Oscargewinn wird sie vielleicht nie wieder bekommen.

Bildquelle: © Getty Images / Frazer Harrison


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • JV0801 am 27.02.2013 um 18:50 Uhr

    sehe ich auch so, wenn sie jetzt ne pause macht, ist sie schnell wieder vergessen und wird als eintagsfliege abgestempelt, sie ist noch so jung und klar verbrennt man da schnell, aber es wrid immer "trockene jahre" geben und dass sie ihre couch vermisst, sollte sie vllt manchmal nicht zu laut sagen, sonst ist sie da schneller, als sie es sich vorgestellt hat und wird sogar darauf verbannt - auch wenn man ihre situation wohl nachvollziehen kann...:/

    Antworten
  • Sternchen1992 am 27.02.2013 um 17:15 Uhr

    Jennifer Lawrence sollte den Schwung ihres Oscars jetzt nutzen. Ruhm ist schließlich vergänglich. 😉

    Antworten