Jessica Alba sexy auf dem Cover der britischen „GQ“

Fast zehn Jahre ist es her, dass Jessica Alba im ersten „Sin City“-Streifen die Rolle der Stripperin Nancy Callahan übernommen hatte. Um vor der Premiere des Films Ende August die Werbetrommel zu rühren, ließ sich Jessica Alba für die britische Ausgabe des Männermagazins „GQ“ als heißes Surfergirl in Szene setzen – und sprach neben ihrer Rolle im Film auch darüber, welche Kleidung sie an Männern abturnend findet.

Jessica Alba über ihre Rolle als Nancy Callahan

Jessica Alba spricht über „Sin City 2“

Am 22. August kommt „Sin City: A Dame to Kill For“ in die US-amerikanischen Kinos und auch Jessica Alba wird wieder mit von der Partie sein. In ihrer Rolle als sexy Stripperin Nancy Callahan verdrehte sie bereits 2005 den männlichen Zuschauern reihenweise den Kopf – und das, obwohl Jessica Alba, wie sie im „GQ“-Interview erklärt, damals noch ein Mädchen war: „Ich fühle mich viel mehr geerdet, viel wohler und viel gewagter. Damals war ich noch ein Mädchen, ich war schüchtern, ängstlich und unsicher. Heute bin ich eine Frau und es ist anders: Ich bin viel weniger gehemmt.“

Ihre Rolle soll sich durchaus weiterentwickelt haben und deswegen kann sich Jessica Alba jetzt auch besser mit Nancy identifizieren: „Da ist mehr von mir in der Rolle und ich habe auch mehr gemacht als im ersten Teil. Mein Charakter macht im neuen Film eine größere Entwicklung durch.“ Das Tanzen ihrer Rolle hat in „Sin City 2“ laut Jessica Alba eine Bedeutung: „Es gibt mehr Tanz, aber das Tanzen ist wirklich mit der Geschichte verbunden. Nancy ist ein bisschen Alkoholikerin, ein bisschen Chaos und sie ist deprimiert und wütend. Die Tänze reflektieren, wo sie steht.“

Jessica Alba hasst enge Kleidung bei Männern

Jessica Alba als sexy Surfergirl

Jessica Alba: Covergirl der „GQ“

Im Verlauf des „GQ“-Interviews kommt Jessica Alba auch auf das Thema Männer zu sprechen. Die an Mode interessierte Schauspielerin erklärt, welche Kleidung beim starken Geschlecht ganz und gar nicht gehen: „Kleidung, die zu eng sitzt. Zum Beispiel zu eng anliegende Badehosen oder T-Shirts. Und ich bin kein Fan von Tattoo-Prints oder Nieten auf Shirts und Hosen. Ich habe nichts gegen Skinny Jeans, aber hautenge Badehosen finde ich einfach schräg.“ Jessica Alba selbst steht enge Bademode hingegen hervorragend. Auf dem Cover der britischen „GQ“ posiert sie als sexy Surfergirl in einem dunkelblauen Badeanzug vor einem gelben Surfbrett.

Auch nach zwei Kindern hat Jessica Alba noch eine Topfigur! Bereits im ersten Teil von „Sin City“ ließ sie eindrucksvoll ihre Hüften schwingen, deswegen können wir es kaum erwarten, ihren Astralkörper bald wieder über die Leinwand tanzen zu sehen.

Bildquelle: Bild 1: Getty Images/D Dipasupil, Bild 2: Facebook/BritishGQ


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?