Justin Bieber bekommt Unterstützung

Justin Bieber hat eine Vaterschaftsklage am Hals. Jetzt wurde bekannt, dass der Teenie-Star nicht der Einzige ist, dem Mariah Yeater ihr Kind anhängen wollte.

Justin Bieber hat viel um die Ohren.

Justin Bieber: Was kommt raus beim DNA-Test?

Der Wirbel um die angebliche Vaterschaft von Justin Bieber ist groß. Jetzt wurde bekannt, dass der Teenie-Schwarm nicht der Einzige ist, dem Mariah Yeater ihr Baby anhängen wollte. Im Interview mit der „New York Post“ meldete sich ein Ex-Freund der 20-Jährigen zu Wort, von dem Mariah ebenfalls bereits behauptet hatte, er sei der Vater des Kindes. Untersuchungen hatten allerdings ergeben, dass sie erst schwanger wurde, nachdem sie schon längst von ihrem Ex getrennt war. Auf der Suche nach einem neuen Sündenbock begab sich Mariah Yeater dann anscheinend ins Promi-Milieu und entdeckte, dass man mit dem Namen Justin Bieber groß rauskommen kann in den Schlagzeilen der Klatschpresse.

Justin Bieber ist wohl nicht der Vater

Angeblich soll Mariah Yeater mit ihren Interviews zum Thema Vaterschaft und Justin Bieber bereits ordentlich Kohle gescheffelt haben. Die Frage ist nur, wie lange das noch so weitergeht. Schließlich wird der Sänger in den nächsten Tagen den erforderlichen DNA-Test abliefern und wenn man die neuesten Entwicklungen in Betracht zieht, ist es wohl ziemlich unwahrscheinlich, dass er tatsächlich der Vater ist. Mariah Yeaters Ex-Freund ist sich jedenfalls sicher, dass Justin Bieber nichts mit der Schwangerschaft zu tun hat. „Ich weiß, dass er nicht der Vater ist. Sie will nur das Geld. Das ist echt beschissen.“

Mariah Yeater selbst dürfte relativ bald merken, dass sie sich mit der Vaterschaftsklage ein schönes Eigentor geschossen hat – was auch immer beim Test rauskommt. Zu dem Zeitpunkt, zu dem sie angeblich mit Justin Bieber ihren Sohn gezeugt haben will, war der Sänger nämlich erst 16 Jahre alt und Mariah Yeater hätte sich somit wegen Verführung Minderjähriger strafbar gemacht.

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Salbeitee am 08.11.2011 um 10:52 Uhr

    Justin Bieber ist niemals der Vater von diesem Kind!

    Antworten