Justin Bieber kennt Schattenseiten des Ruhms

Justin Bieber bricht mit seiner Musik weltweit die Herzen junger Mädchen. Die Schattenseiten dieses Erfolgs sind dem Sänger durchaus bewusst, weswegen er sein Privatleben möglichst vor der Öffentlichkeit verbergen möchte.

Justin Bieber bricht mit seiner Musik weltweit die Herzen junger Mädchen. Die Schattenseiten dieses Erfolgs sind dem Sänger durchaus bewusst, weswegen er sein Privatleben möglichst vor der Öffentlichkeit verbergen möchte.

Justin Bieber mit Sonnenbrille.

Justin Bieber möchte sein Privatleben nicht öffentlich machen.

Justin Bieber gehört momentan zu den prominentesten Menschen. Weltweit lässt der Popsänger die Teenieherzen höher schlagen. Der 18-Jährige ist sich aber durchaus der Kehrseite des Erfolgs bewusst. In einem Interview mit dem Magazin „Vibe“ fragte Justin Bieber: “Was bedeutet das denn wirklich – `berühmt sein`?” Um zu dem traurigen Ergebnis zu gelangen: „Generell kann dich Ruhm auseinander reißen, deshalb kannst du dich niemals wirklich berühmt fühlen. Wenn Leute anfangen, sich wie Berühmtheiten zu benehmen, dann drehen sie langsam aber sicher durch.”

Justin Bieber möchte sein Privatleben unter Verschluss halten

Trotz seines Prominentenstatus möchte Justin Bieber sein Privatleben so gut wie möglich unter Verschluss halten. Im Gespräch mit dem „Vibe“-Magazin sprach der Teenie-Star von den Schattenseiten des medialen Interesses an seiner Person: „Ich gebe nicht gerne persönliche Informationen heraus, wie zum Beispiel darüber, wo ich wohne und welche Autos ich fahre. Es gibt viele schlechte Menschen auf dieser Welt, die nur ein bisschen nachforschen müssen[, um mir was zu tun]. Es gibt Menschen, die verstecken sich über Nacht in meinen Mülltonnen, um Bilder von mir zu schießen. Mir widerfahren verrückte Sachen. Man darf einfach nicht zu viele persönliche Informationen herausgeben.” Justin Bieber, der stramm auf seinen 20.Geburtstag zugeht, hofft, dass sein jugendliches Aussehen ihm noch möglichst lange erhalten bleibt: „Ich hasse es, mich zu rasieren. Das wird echt scheiße, wenn ich anfangen muss, mich jeden Tag zu rasieren. Meine Mutter sieht ziemlich jung aus und mein Vater auch – also wird das bei mir hoffentlich auch der Fall sein.”

Durchaus vernünftig von Justin Bieber, sein Privatleben so weit wie möglich unter Verschluss zu halten. Es gibt genügend warnende Beispiele von Prominenten, die die Schrecken medialer Aufmerksamkeit zu spüren bekommen haben.

Bildquelle: gettyimages/ Jason Merritt


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Madame_M am 17.08.2012 um 13:06 Uhr

    Ich mag Justin Bieber nicht.

    Antworten
  • supereffchen am 17.08.2012 um 12:05 Uhr

    Ich kann den Hype um Justin Bieber nicht verstehen.

    Antworten