Justin Bieber: Seine Villa wurde durchsucht

Die Eierattacke auf das Haus seines Nachbarn hat für Justin Bieber und seine Freunde nun bittere Konsequenzen. Nach scheinbar begründeten Vandalismusvorwürfen rückte die Polizei am Dienstagmorgen zur Villa des Popstars in der Nähe von Los Angeles aus, um das Haus zu durchsuchen. Dabei stellten die Beamten angeblich Drogen sicher und führten Lil Za, einen Freund von Justin Bieber, ab.

Justin Bieber kommt nicht aus den Negativschlagzeilen heraus. Nachdem US-amerikanische Medien erst vor wenigen Tagen berichteten, dass der Teenieschwarm durch Eierwürfe auf das Haus seines Nachbarn negativ aufgefallen sei, ist nun sogar die Polizei involviert. Nach einer Hausdurchsuchung sollen in der Villa des 19-Jährigen Drogen gefunden worden sein. Bei der Razzia soll Justin Bieber selbst anwesend gewesen sein.

Justin Bieber auf dem roten Teppich

Justin Bieber musste eine Razzia über sich ergehen lassen

Wie Polizeisprecher David Thompson gegenüber Reportern klarstellte, sollen die aufgefundenen Drogen, die zunächst irrtümlicherweise für Kokain gehalten wurden, jedoch nicht Justin Bieber gehören. „(Bieber) steht mit dem Kokain nicht in Verbindung – anders, als der Mann, der sich auf dem Anwesen aufhielt“, erklärte Thompson nach Informationen der „New York Daily News“. Laut einem Bericht des Promiportals „RadarOnline“ soll es sich bei den Drogen um Ecstasy und Xanax handeln.

Justin Bieber: Sein Freund Lil Za soll festgenommen worden sein

Wie die Polizei außerdem bekannt gab, wurde im Zuge des Drogenfunds ein Freund von Justin Bieber verhaftet. Dabei soll es sich laut „RadarOnline“ um Lil Za handeln. Justin Bieber steht derzeit aber wohl nicht im Hauptfokus der Ermittlungen. Doch aus dem Schneider ist der Kanadier damit noch nicht. „Die Untersuchung dauert an. Er wurde weder festgenommen noch entlastet“, berichtete der Polizeisprecher gegenüber der „New York Daily News“.

Erneut muss sich Justin Bieber negativen Schlagzeilen stellen. Dennoch scheint der Sänger selbst noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen zu sein. Seine Fans werden hoffen, dass es dabei bleibt.

Bildquelle: © Getty Images / Butch Dill


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Pequina am 15.01.2014 um 12:49 Uhr

    Justin Bieber sollte sich vielleicht seine Freunde besser aussuchen...

    Antworten
  • mariamagdala am 15.01.2014 um 11:46 Uhr

    Wie kann Justin Bieber nichts mit den Drogen zu tun haben, wenn die doch in seinem Haus gefunden wuden. Sehr komisch

    Antworten
  • hanni97 am 15.01.2014 um 10:35 Uhr

    Justin Bieber fällt immer tiefer… Schade.

    Antworten