Justin Bieber verkauft sich schlecht

Justin Bieber ist bekanntlich ganz dick im Geschäft. Ob Songs, Videos, Filme oder Parfum – alles, was das Bieber-Gesicht trägt, verkauft sich wie warme Semmeln. FAST alles, wie jetzt bekannt wurde.

Justin Bieber auf der “Vanity Fair”.

Es scheint so, als ob alles, was Justin Bieber anfasst, zu Gold wird. Doch auch die Vermarktung des Teenieschwarms hat Grenzen, wie sich jetzt zeigte. Die Februarausgabe der „Vanity Fair“, die Justin Bieber auf dem Titelbild hatte, verkaufte sich laut „Women’s Wear Daily“ ganz und gar nicht gut. Das Magazin mit dem Kanadier auf dem Cover soll angeblich sogar die am schlechtesten verkaufte Ausgabe seit 12 Jahren sein.

Eine Sprecherin von „Vanity Fair“ sagte über die schlechten Verkaufszahlen des Justin Bieber-Titels: „Wer hätte wissen können, dass 12-Jährige keine Magazine kaufen?“ Tatsächlich dürften unter den üblichen „Vanity Fair“-Lesern nicht allzu viele Justin Bieber Fans zu finden sein. So wurde der 17-Jährige also erstmals zum Ladenhüter. Er wird es verschmerzen können.

Bildquelle: Vanity Fair


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?