Justin Bieber: Verklagt auf Schadensersatz!

Die Skandalreihe um Teenischwarm Justin Bieber scheint einfach nicht abzubrechen: Der Sänger wurde jetzt von einem Paparazzo auf Schadenseratz verklagt, weil er seinen Bodyguard auf den Fotografen gehetzt haben soll.

In den letzten Tagen tauchten immer wieder Berichte über das brutale und skrupellose Vorgehen des Bodyguards von Justin Bieber auf. Einer der Überfälle von Hugo Hesny dürfte jetzt teuer werden – und das nicht nur für den Leibwächter selbst. Auch Justin Bieber wurde von Fotograf Jeffrey Binion auf Schadensersatz verklagt, weil er mitverantwortlich für das brutale Handeln des Bodyguards sei.

„TMZ“ liegt jetzt ein Polizeibericht vor, demzufolge der Fotograf vergangene Woche ein Foto von Justin machen wollte, der sich vor dem Tonstudio „The Hit Factory“ befand. Als Justin Bieber das sah, soll er seine Bodyguards angewiesen haben, den Paparazzo anzugreifen und die Speicherkarte aus seiner Kamera zu entfernen. Hesny habe den Befehl direkt umgesetzt und habe den Mann zunächst an die Wand gestoßen, ihm die Kehle zugehalten und mit seiner Waffe gedroht, während der andere Bodyguard von Justin Bieber die Speicherkarte entwendet haben soll.

Justin Bieber befiehlt seinen Bodyguards, Paparazzi anzugreifen

Nach diesem Angriff habe der Fotograf unter Körperverletzungen gelitten und fordere eine Schadensersatzzahlung von Justin Bieber und seinem Leibwächter für die aufgekommen Arztkosten. Der Anwalt von Binion äußerte sich gegenüber „TMZ“ zu dem Vorfall rund um Justin Bieber wie folgt: „Justin Bieber ist jetzt ein Erwachsener und er sollte sich so verhalten. Er muss lernen, dass er Bodyguards nicht als Waffen gegen unschuldige Menschen einsetzen darf. Biebers gewalttätiges Verhalten gegenüber Fotografen muss aufhören und er sollte die Verantwortung für seine Taten übernehmen.“ Außerdem habe Hesny keine Lizenz für das Tragen seiner Waffe gehabt, erklärte der Anwalt zu dem Fall Justin Bieber.

Tja, Justin, das ist wohl dumm gelaufen für Dich und Deinen Bodyguard. Das nächste Mal sollte Justin Bieber wohl lieber höflich darum bitten, seine Fotos löschen zu lassen!

Bildquelle: © Bullspress / Essential Pictures


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • bibistern am 13.06.2013 um 14:55 Uhr

    Ich finde Justin Bieber irgendwie lächerlich. So etwas geht einfach gar nicht!

    Antworten