Justin Bieber wurde ein übler Streich gespielt

Wohl kein anderer Musiker besitzt derzeit eine größere Fangemeinde als Justin Bieber. Allein über YouTube erreicht der Teenieschwarm Millionen von Menschen. Diese Popularität nutzten Hacker nun scheinbar aus und stellten über den Account des 19-Jährigen ein sexistisches und rassistisches Video ein. Das Team von Justin Bieber distanzierte sich nun von dem Vorfall…

Die zahlreichen Fans von Justin Bieber dürften sich vor kurzem ganz schön gewundert haben. Über einen YouTube-Account, der dem des Sängers verdächtig ähnlich sah, wurde ein neues, angeblich von ihm selbst stammendes Musikvideo mit dem Titel „What She Wants“ eingestellt. Der mutmaßliche neue Hit klang dann allerdings so gar nicht nach dem 19-Jährigen. So bekamen die schockierten Fans verwirrende Textzeilen zu hören, in denen ein falscher Justin Bieber über die sexuelle Befriedigung von Frauen sang und dabei auch Menschen mit schwarzer Hautfarbe beleidigte.

Justin Bieber bei einem Auftritt

Justin Bieber: Wurde sein Ruhm ausgenutzt?

Schnell erreichte das angeblich neue Video von Justin Bieber bei YouTube über 200.000 Klicks und sorgte immer wieder für Kopfschütteln unter den Fans des Sängers. Gegenüber dem amerikanischen Promiportal „TMZ“ stellte ein Sprecher nun klar, dass der umstrittene Song nicht von Justin Bieber stammt. „Uns wurde mitgeteilt, dass Bieber NICHTS mit dem Lied zu tun hat und er das Rechtsteam seines Plattenlabels beauftragt hat, den Song aus dem Internet zu nehmen“, hieß es in der Verlautbarung über den vermeintlich neuen Song von Justin Bieber.

Justin Bieber lässt das umstrittene Video löschen

Damit scheint festzustehen, dass Justin Bieber das Opfer eines üblen Streichs wurde, der das Image des Teenieidols stark hätte ramponieren können. Stattdessen ist größerer Schaden nun abgewendet. Die Videoplattform YouTube hat den fraglichen Clip bereits aus dem Netz genommen. Die zahlreichen und häufig noch jugendlichen Fans von Justin Bieber können sich nun also wieder auf die echten Songs des Musikstars konzentrieren.

Ruhm zieht leider häufig auch üble Gesellen an. Diese Erfahrung musste nun leider auch Justin Bieber machen. Glücklicherweise konnte der unschöne Vorfall schnell aufgeklärt werden, sodass die Fans des 19-Jährigen bei YouTube nur noch das Original zu sehen bekommen.

Bildquelle: © Getty Images / Jamie McCarthy


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • LynNx3CooKiie am 15.09.2013 um 11:34 Uhr

    Ich hätte es Justin zugetraut, bei dem was man so in letzter Zeit über ihn hört, ich bin dennoch froh dass er das nicht war.

    Antworten
  • Marsupilami84 am 06.09.2013 um 10:23 Uhr

    Justin Bieber wird es wohl verschmerzen können. 🙂 Wenn er klug ist, lässt er den Witzbold noch ermitteln und drückt ihm eine gesalzene Schadensersatzklage rein. Verdient hätte er es...

    Antworten