Kaley Cuoco wegen Liebe zu ihren Pitbulls in der Kritik

Kaley Cuoco ist als Tierliebhaberin bekannt: Die Schauspielerin postet in den sozialen Netzwerken regelmäßig Bilder ihres Pferdes und ihrer Hunde. Nach der Attacke eines Pitbulls auf ein kleines Mädchen in den USA steht jetzt aber auch der “Big Bang Theorie”-Star in der Kritik. Kaley Cuoco hält gleich drei Hunde dieser Rasse bei sich zu Hause und kann nicht verstehen, wieso sie wegen der Liebe zu den Tieren so angegangen wird.

Kaley Cuoco bei einer Filmvorführung

Kaley Cuoco steht absolut …

Kaley Cuoco gibt sich bei Twitter und Co. stehts als lebenslustige junge Frau, die das Leben genießt. Kaum ein Tag vergeht, an dem die Schauspielerin kein Foto aus ihrem Privatleben in den sozialen Netzwerken hochlädt und mit ihren Fans teilt. Auch ihre Pitbulls präsentiert die 28-Jährige dort des Öfteren. Doch diese Vorliebe wird Kaley Cuoco nun zum Verhängnis, denn auf Twitter hagelt es massenweise Kritik an der Haustierhaltung des sonst so beliebten Serienstars. Vor kurzem wurde ein dreijähriges Mädchen in den USA von drei Pitbulls angegriffen und trug schwere Verletzungen davon. Es gab danach kaum ein US-Portal, das nicht über den Vorfall berichtete. Seitdem kochte auch eine neue Diskussion um die Haltung dieser Hunderasse hoch, von der auch Kaley Cuoco nicht verschont bleibt.
Kaley Cuoco auf Instagram

… zu ihrer Tierliebe

Kaley Cuoco verteidigt sich

Kaley Cuoco ist eine absolute Hundeliebhaberin und hält zum Entsetzen vieler Leute gleich drei Pitbulls bei sich zu Hause. Oft postet sie auch Bilder auf Twitter und Co, die sie gemeinsam mit den Tieren zeigen. Die Hunde Shirly, Loretta und Norman sind ihr Ein und Alles – Kaley Cuoco rettete ihre Lieblinge in der Vergangenheit vor dem Einschläfern und ist seitdem stolze Hundebesitzerin. Allerdings gibt es viele Menschen, die das gar nicht gerne sehen, vor allem nach den Schlagzeilen in den vergangenen Wochen. So schreibt Kaley Cuoco auf Twitter: „Viele von euch haben mich gefragt, ob ich den Time-Artikel über `Killer Pit Bulls` gelesen habe. Habe ich gerade. Muss eine Twitter-Pause einlegen. Ich ertrage das nicht!“ Schon zuvor verteidigte die 28-Jährige den Ruf der als gefährlich geltenden Hunde in einem Interview mit Ellen DeGeneres: „Ich liebe sie. Sie sind die tollsten Hunde auf der ganzen Welt […] Ich denke, es kommt ganz darauf an, wie du sie erziehst.” Kaley Cuoco vertritt einen klaren Standpunkt und lässt sich auch durch die Kritik in ihrer Meinung nicht verunsichern.

Die Kritik um Pitbulls in der Haustierhaltung ist kein neues Phänomen und wird nicht nur in den USA kontrovers diskutiert. Kaley Cuoco ist jedenfalls eine treue Anhängerin dieser Hunderasse und liebt ihre Tiere über alles. Sie lässt sich nicht beirren und wird ihren Tieren die gleiche Zuwendung wie zuvor zukommen lassen. Dass die Erziehung der Tiere eine wichtige Rolle bei ihrem Verhalten spielt, zeigt die Hundehaltung von Kaley Cuoco sehr schön – schließlich hat die Schauspielerin noch keine schlechten Erfahrungen mit den Hunden gemacht.

Bildquelle 1: Getty Images/Christopher Polk
Bildquelle 2: Instagram/Kelly Cuoco


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?