Katy Perry als Wachsfigur

Katy Perry hautnah zum Anfassen – diese Attraktion gibt es jetzt in Wien. Allerdings müssen wir die Männerwelt enttäuschen: Die Sängerin ist nicht in Fleisch und Blut vor Ort, sondern nur aus Wachs.

Katy Perry

Katy Perry gibt es jetzt als Wachsfigur.

Im weißen, mit roten Lollipops bestickten, Paillettenkleid posiert Katy Perry ab sofort in Wien. Genauer gesagt bei Madame Tussauds. Denn die Sängerin ist die 68. Wachsfigur, die es im österreichischen Ableger des berühmten Londoner Wachsfigurenkabinett zu bestaunen gibt. Und die Herstellung von Katy Perry aus Wachs war ganz schön aufwendig. Im Dezember des letzten Jahres wurde die 27-Jährige in Los Angeles über drei Stunden lang genau vermessen und abfotografiert, bevor es dann an die eigentliche Arbeit ging.

Katy Perry in Wachs – ganz schön teuer!

20 Künstler waren in die Kreation der wächsernen Katy Perry involviert. Insgesamt soll die Figur rund 200.000 Euro gekostet haben. Angeblich hat die Sängerin höchstpersönlich das Kleid ausgesucht, das ihr Wachs-Ebenbild jetzt trägt. Nur die Haarfarbe des Kunstwerks ist inzwischen nicht mehr aktuell. In der Zeit, die zwischen dem Modellsitzen und der Enthüllung der Figur verstrichen ist, hat Katy Perry dreimal die Haarfarbe gewechselt und trägt zurzeit eine lila Lockenmähne. Aber vermutlich wird sie auch bald wieder zum Schwarz zurückkehren, das ihr wächsernes Alter Ego in Wien trägt.

Katy Perry selbst war bei der Enthüllung ihrer Wachsfigur nicht vor Ort. Diese befindet sich allerdings in Wien in bester Gesellschaft zwischen den Figuren von Barack Obama, Angelina Jolie und Heidi Klum.

Bildquelle: bullpsress

Topics:

Katy Perry


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?