Katy Perry: Ist sie ein Teufelskind?

Kety Perry wuchs in einem streng religiösen Haushalt auf, beide Elternteile der Sängerin sind Pastoren. Die beiden sollen nicht immer mit den Auftritten ihrer Tochter einverstanden sein und rufen deshalb Gottesdienstbesucher dazu auf, für Katy Perry zu beten.

In ihrem ersten Hit „I kissed a girl“ sang Katy Perry vom Gefühl, ein anderes Mädchen zu küssen, und auch sonst zeigt sich die Sängerin nicht unbedingt zugeknöpft in Sachen Sexualität. Für ihre Eltern, die beide als Pastoren arbeiten und Katy Perry streng religiös erzogen haben, ist die Karriere ihrer Tochter nicht immer einfach.

Katy Perry bei einem Auftritt in New York

Katy Perry: Ist sie ein Kind des Teufels?

Immer wieder machen sie Katy Perry zum Thema ihrer Predigten. Wie die britische Zeitung „The Sun“ jetzt berichtet, soll Keith Hudson seine Tochter während eines Gottesdienstes im kalifornischen Santa Fe Springs als „Teufelskind“ bezeichnet haben. „Sie fragen, wie ich predigen kann, wenn ich ein Mädchen hervorbringe, das darüber sang, ein anderes Mädchen zu küssen“, soll der Vater von Katy Perry den Gottesdienstbesuchern gegenüber gesagt haben. Außerdem rief er sie angeblich dazu auf, für Katy Perry zu beten, wie die Zeitung in Berufung auf ein Video des Gottesdienstes berichtet.

Katy Perry: Ist sie für ihre Eltern nur schwer zu ertragen?

Der Vater von Katy Perry geht sogar noch einen Schritt weiter und wendet sich auch an die Fans seiner Tochter. Er findet, dass es falsch sei, Katy Perry zu verehren als sei sie eine Göttin. „Ich besuchte ein Konzert von Katy, bei dem 20.000 Menschen waren. Es sah fast wie Kirche aus. Ich stand dort und weinte und weinte und weinte. Sie lieben und verehren die falsche Sache“, stellt der Vater von Katy Perry fast verzweifelt fest. Die Sängerin selbst hat bislang immer offen über ihre Kindheit in einer religiösen Familie erzählt und beispielsweise berichtet, dass sie nur geistliche Musik hören durfte. Zu den harten Worten, die ihr Vater jetzt in seiner Predigt wählte, hat sich Katy Perry aber noch nicht geäußert. Aber es dürfte ziemlich verletzend sein, vom eigenen Vater als „Teufelskind“ betitelt zu werden.

Die Eltern von Katy Perry nutzen nach eigener Aussage die Popularität ihrer Tochter, um ihre Predigten einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Auf der anderen Seite scheinen sie sich für ihre Tochter fast zu schämen. Schade eigentlich, schließlich ist Katy Perry gerade nach der Trennung von John Mayer auf die Unterstützung ihrer Familie angewiesen!

Bildquelle: gettyimages / Dimitrios Kambouris

Topics:

Katy Perry


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?