Kesha: Selbstmordgedanken nach Oralsex-Foto

Sie gehört zu den Stars, von denen die meisten intimen Fotos und Videos im Internet zu finden sind. Manchmal vielleicht sogar ein bisschen zu intim: 2010 geriet die Skandal-Sängerin Kesha mit einem Foto in die Schlagzeilen, das sie bei einem Blowjob abbildet. Heute gibt sie zu, dass dieses Bild und die daraus resultierende Empörung ihrer Fans Selbstmordgedanken in ihr ausgelöst haben.

Sie mag es provokant – Und damit sind nicht nur ihre extravaganten Outfits gemeint. Kesha (26) liebt es, die öffentlich Aufmerksamkeit auf eine äußerst vulgäre Art zu erregen. Sei es durch ihr Geständnis, dass sie mit ihren Brüsten Klavier spielt oder mit schlüpfrigen Twitter-Bildern. Eines sei ihr jedoch zu weit gegangen: Nach der Veröffentlichung eines Bildes, das sie beim Oralsex zeigt, habe Kesha ernsthaft über Selbstmord nachgedacht.

Kesha dachte an Selbstmord

Kesha nahm der Oralsex-Foto-Skandal 2010 mit – Sie hegte Selbstmordgedanken

Obwohl Kesha im Jahr 2010 behauptete, sie könne sich nicht an dem Moment erinnern, in dem das Foto, das sie beim Oralsex zeigt, gemacht wurde, ließen die empörten Posts und Nachrichten ihrer Fans nicht nach. Ein regelrechter Sturm an Hasspost erhielt die Sängerin, nachdem das Skandalfoto an die Öffentlichkeit geriet. Jetzt sprach Kesha mit der Musikzeitschrift „Rolling Stone“ erstmals über die schwierige Situation, in die sie hinein geraten war: „Vor diesem Moment habe ich nie in Erwägung gezogen, mir das Leben zu nehmen.“ Dem fügt Kesha aber hinzu, dass sie sich niemals das Leben nehmen würde.

Kesha litt unter Schlafmangel und Wahnvorstellungen

In diesem Moment, als sie von Kritik überflutet wurde, sei es ihr dennoch sehr schlecht ergangen: „Ich habe drei Tage lang nicht geschlafen, habe halluziniert wegen des Schlafmangels, bis mir mein Arzt Pillen gegen Angstzustände verschrieben hat.“ Damit habe sie ihr Leben wieder einigermaßen in den Griff bekommen. Doch der Oralsex-Skandal hat bei Kesha klare Spuren hinterlassen, wie Kesha im Interview mit dem „Rolling Stone“ deutlich erkennen ließ: „Ich rufe meinen Manager jeden Morgen an und frage ihn „Gibt’s irgendwelche Negativschlagzeilen über mich?

Da haben die Fans von Kesha wohl Glück gehabt. Ehrlich gesagt, ist sie wohl auch ein bisschen selbst Schuld an dem Skandal – Ein Star, der sein ausschweifendes Privatleben öffentlich so preis gibt, hat es eigentlich nicht anders verdient, als massig Kritik zu ernten. Dennoch sollte sie das nicht in Suizid-Gedanken treiben!

Bildquelle: Vittorio Zunino Celotto/Getty Images for Calzedonia

Topics:

Kesha


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • MakeMyDay am 14.05.2013 um 15:40 Uhr

    Ich finde es ein bisschen übertrieben, dass Kesha direkt an Selbstmord dachte...

    Antworten