Kim Kardashian sorgt sich um Amanda Bynes!

Kim Kardashian scheint nicht zu den Menschen zu gehören, die gerne schadenfroh sind: Anstatt sich wie viele andere über Amanda Bynes und deren Zustand lustig zu machen, hofft sie, dass es der scheinbar labilen Schauspielerin schon bald besser geht.

Amanda Bynes hat in letzter Zeit einen Skandal nach dem anderen verursacht und dafür ganz schön viel Häme einstecken müssen. Nach Amandas letztem Aussetzer, bei dem sie Feuer gelegt haben soll, zog die Polizei jedoch die Notbremse und wies den Ex-Teeniestar in eine psychiatrische Anstalt ein – wo sie sich bis heute befindet.

Ein Celebrity, dem das Schicksal von Amanda Bynes ehrlich nahe zu gehen scheint, ist Kim Kardashian – das verriet jetzt ihre Mutter Kris Jenner in ihrer neuen Talkshow, die über das amerikanische „E!Network“ ausgestrahlt wird. Auch Kris Jenner selbst zeigte sich über den Zustand von Amanda Bynes besorgt, gab sich aber auch gleichzeitig voller Hoffnung, dass Amandas Psychiatrieaufenthalt einen neuen Anfang für das ins Straucheln geraten Starlet sei. „Das ist etwas, was mich, auch als Mutter, sehr traurig macht. Ich bin aber froh, dass sie die Hilfe, die sie anscheinend nötig hat, bekommt. Ich habe immer gesagt: ‚Ich weiß nicht, was sich hinter den Kulissen abspielt, ich bin nicht da und ich möchte auch nicht vorschnell urteilen und nur negativ sein.’ Für mich ist das Glas immer halbvoll. Und ich bin wirklich froh, dass – was auch immer da vorgeht – es jetzt einen Neuanfang für sie bedeuten könnte“, so die Mutter von Kim Kardashian in einem Gespräch mit Produzent und Moderator Ryan Seacrest, der in ihrer Show zu Gast war, wörtlich.

Kim Kardashian und Kris Jenner sorgen sich um Amanda Bynes

Ähnlich wie bei Britney Spears’ öffentlichem Zusammenbruch vor einigen Jahren, die seitdem unter der Vormundschaft ihres Vaters steht, möchten auch die Eltern von Amanda Bynes die momentane Situation dazu nutzen, das Leben ihrer Tochter wieder in den Griff zu bekommen – und haben Berichten zufolge beim zuständigen Gericht einen entsprechenden Antrag eingereicht. Die Mutter von Kim Kardashian, Kris Jenner, hält das für eine gute Idee, wie sie im Gespräch mit Ryan Seacrest weiter ausführte. „Es sind immer die Menschen, mit denen man sich umgibt“, sagte Kris Jenner und witzelte weiter, dass man es in dieser Hinsicht in ihrer Familie besonders leicht hätte. „Wir umgeben uns nur miteinander, weil es 52 von uns gibt“, lachte die Mutter von Kim Kardashian, die weiterhin betonte, dass die schnelle Genesung von Amanda Bynes auch ihrer berühmten Tochter sehr am Herzen läge: „Kim liebt Amanda. Sie ist von ihr besessen und möchte wirklich, dass es ihr bald wieder fantastisch und einfach besser geht.“

Wir finden es gut, dass sowohl Kim Kardashian als auch ihre Mutter Amanda Bynes aufrichtig das Beste zu wünschen scheinen, schließlich wird es das Starlet nach ihrer Entlassung noch schwer genug haben, in Hollywood wieder Fuß zu fassen…

Bildquelle Kim Kardashian: Bulls Press / Photoimagepress / Margarita Valdes
Bildquelle Amanda Bynes: Bulls Press / Phil Ramey


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?