Kirstie Alley stichelt gegen Leah Remini

Auslöser des Streits zwischen „Kuck mal, wer da spricht! “-Schauspielerin Kirstie Alley und Leah Remini ist eine Diskussion um die Sekte Scientology. Wie „Daily Mail“ berichtet, habe sich Kirstie Alley die Enttäuschung über ihre ehemals gute Freundin am Mittwoch in der Radioshow von Howard Stern der Seele geredet.

Eigentlich wollte Kirstie Alley im Radio nur für ihre neue TV-Serie „Kirstie“ werben. Doch als der Moderator sie auf ihre ehemalige Freundin Leah Remini – bekannt aus „King of Queens“ – anspricht, kennt Kirstie kein halten mehr.
„Leah Remini ist eine abstoßende Fanatikerin und mein Feind!“, bricht es aus Kirstie Alley in der Live-Sendung heraus. Schon im Sommer hatte die 62-Jährige ihre Freundschaft zu Leah aufgegeben und blockte sogar deren Twitter-Account. Leah Remini war zuvor aus der Sekte Scientology ausgetreten, welcher Kirstie seit Jahren angehört. Warum sie Leah fanatisch findet? „Wenn jemand gesagt hätte, dass Juden böse sind, wären sie dann sein Freund?“, erklärt die Schauspielerin ihre Meinung Howard Stern gegenüber. Leah habe öffentlich pauschale Aussagen über Scientology verbreitet. „Wenn du dich dafür entscheidest ein Statement abzugeben, dass Scientology böse ist, dann bist du mein Feind!“, schimpfte Kirstie Alley weiter.

Kirstie Alley und Leah Remini waren nie sehr dicke!

Anders als angenommen sollen sie und Leah Remini nie besonders enge Freundinnen gewesen sein, so Kirstie Alley weiter. „Die Wahrheit ist: Ich glaube ich habe Leah seit sieben oder acht Jahren nicht mehr gesehen“, erzählt Kirstie Alley. Allerdings scheint es auch da Ausnahmen gegeben zu haben: „Nur wenn wir gemeinsam vor der Kamera gestanden haben. Es war mir aber auch dann wirklich egal, ob sie mit dabei war.“ Am Donnerstag Abend, nach der verbalen Attacke von Kirstie Alley, zeigte sich Leah Rimini öffentlich in Beverly Hills. Sie schien guter Dinge zu sein und nichts vom Streit um ihre Person mitbekommen zu haben, wie „Daily Mail“ weiter berichtet

Ob Kirstie Alley und Leah Remini tatsächlich gute Freundinnen waren oder nicht: Über eine andere Person in aller Öffentlichkeit solche Aussagen zu machen, ist nicht gerade die feine englische Art. Howard Stern wird der kleine Ausraster von Kirstie Alley aber sicherlich gefreut haben…

Bilderquellen: © Bulls / Phil Ramey – © Bulls / Infgoff


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • meerschweini am 06.12.2013 um 13:33 Uhr

    Scientology ist doch krank.... ich bin froh dass Leah Remini ausgetreten ist, hoffentlich merkt Kirstie Alley auch noch was da abgeht

    Antworten