Kourtney Kardashian gefährdet ihr Baby?

Kourtney Kardashian hat eine neue Haarfarbe. Das wäre an sich keine besorgniserregende Meldung, wenn der TV-Star nicht schwanger wäre. Folglich hagelte es harsche Kritik auf die werdende Mutter.

Kourtney Kardashian

Kourtney Kardashian: Kümmert sie sich nicht um die Gesundheit ihres Babys?

Ab und zu braucht jede Frau einen neuen Look. Mal ist es ein neues Outfit, dann mal wieder ein Paar neue Schuhe oder eben eine frische neue Haarfarbe auf dem Kopf. Diese Laune hat wohl auch Kourtney Kardashian gepackt. Der 32-jährige TV-Star wollte seine dunkle Mähne ein paar Nuancen heller färben. An sich kein Problem. Nur ist Kourtney Kardashian schwanger. Die ältere Schwester von Hollywood-Sternchen Kim Kardashian erwartet in wenigen Monaten ihr zweites Kind. Auch wenn wissenschaftlich noch kein eindeutiger Beweis vorliegt, dass Haarfärbemittel schädlich für Schwangere sind, haben einige Studien ergeben, dass manche der in Haarfarbe enthaltenen chemischen Substanzen Fehlbildungen des Embryos bewirken können. Ein Risiko, das Kourtney Kardashian offensichtlich egal war.

Kourtney Kardashian verteidigt sich

Mitte März hat sich die TV-Beauty helle Strähnchen ins Haar machen lassen. Eine Schönheitsbehandlung, die von allen Seiten scharf kritisiert wurde. Die werdende Mutter hat allerdings kein Verständnis für die Angriffe und bezog zu den Vorwürfen, sie würde ihr ungeborenes Baby gefährden, nun Stellung. Kourtney habe Nachforschungen angestellt, sich an alle Regeln, die ihr der Arzt gegeben hat gehalten, und alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen, schrieb die Kardashian-Schwester auf ihrem Blog. Sie habe sich zudem lediglich Strähnchen machen lassen, die nicht einmal bis zum Haaransatz gehen, und auf Produkte mit Ammoniak verzichtet. Das ist ja sehr löblich, aber warum wollte Kourtney Kardashian gerade jetzt in ihrer Schwangerschaft die Typveränderung? Sie habe „seit mehr als zehn Jahren“ nicht mehr mit ihrer Haarfarbe experimentiert und „gedacht, dass es Zeit für ein wenig Spaß“ sei.

Gewiss hat sich Kourtney Kardashian über die Risiken informiert und alle nötigen Vorkehrungen getroffen. Aber es ist doch wenig verständlich, warum das TV-Sternchen die Geburt ihres Kindes in wenigen Monaten nicht abwarten konnte. Ihr Aussehen scheint der werdenden Mutter wichtiger zu sein als die Gesundheit ihres Babys.

Bildquelle: gettyimages


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • interstella am 04.04.2012 um 10:41 Uhr

    Kourtney Kardashian hat doch ein Rad ab. Gerade jetzt muss sie sich nach über zehn Jahren die Haare färben!

    Antworten
  • Himbeerin am 04.04.2012 um 10:05 Uhr

    Hätte Kourtney Kardashian nicht ein paar Wochen damit warten können? Auch wenn es ungefährlich ist, hätte ihr doch klar sein müssen, dass sich die Medien auf sie stürzen würden.

    Antworten
  • Smeesy am 03.04.2012 um 20:22 Uhr

    oh mein gott -.- habt ihr sonst nichts zu klatschen

    Antworten