Lady Gaga: Doch keine Trennung

Nachdem in letzter Zeit vermehrt Gerüchte laut wurden, Lady Gaga und ihr Freund Taylor Kinney hätten sich getrennt, gab die Sängerin jetzt ein Interview, in dem sie so offen wie nie zuvor über ihre Beziehung mit dem sexy Schauspieler sprach.

Die Radioshow von Howard Stern, in der Lady Gaga vor kurzem zu Gast war, ist dafür bekannt, dass Promis hier kein Blatt vor den Mund nehmen und dem legendären Moderator selbst die intimsten Fragen beantworten – und auch die exzentrische Sängerin bildete da keine Ausnahme.
Obwohl Lady Gaga sich über ihre seit zwei Jahren andauernde Beziehung mit Taylor Kinney bisher immer recht bedeckt gehalten hatte, ließ sie Howard Stern nun an ihrem Glück teilhaben – und widersprach so sich hartnäckig haltenden Trennungsgerüchten. „Ich habe das Glück mit jemandem zusammen zu sein, der einen tollen Job hat und dem viel an seinem Job liegt. Er ist ein Schauspieler. Er spielt bei ‚Catching Fire’ mit“, schwärmte Lady Gaga von ihrem Freund, den sie 2011 beim Videodreh zu ihrer Single „You an I“ kennen gelernt hatte.

Lady Gaga möchte einen Dreier

Auch die Frage des Moderators, wie die bekennend bisexuelle Sängerin ihre Neigung mit ihrer Beziehung vereinbare, beantwortete Lady Gaga ohne mit der Wimper zu zucken – und enthüllte dabei erstaunliche Details. „Es ist so, ich bin nicht die Art von Mensch, der immerzu Sex hat, mit allen möglichen Leuten. Ich tue das nicht. Ich bin in einer monogamen Beziehung, wir haben Spaß miteinander, wir sind jetzt schon seit längerem zusammen. Wenn es so weit kommt, dann kommt es so weit“, so Lady Gaga auf die Frage, ob sie sich einen Dreier vorstellen könne.

Lady Gaga ist ganz normal

Lady Gaga gestand Howard Stern gegenüber auch, dass sie lange Zeit von Marihuana abhängig war – und Taylor Kinney unendlich dankbar dafür ist, dass er trotz allem an ihrer Seite geblieben ist. „Um ehrlich zu sein, er hat es ganz schön lange mit mir ausgehalten, trotz meiner Drogensucht und all solcher Dinge. Er ist wirklich ein sehr liebenswürdiger und erstaunlicher Mensch. Er schert sich nicht darum, dass ich berühmt bin. Für ihn bin ich nicht berühmt, ich bin einfach nur sein Baby“, zeigte sich Lady Gaga im Interview hörbar gerührt.

Wir finden es erstaunlich, wie offen und verletzlich Lady Gaga sich in dem Interview mit Howard Stern gezeigt hat. Bei all der Maskerade, die sie zu ihrem Markenzeichen gemacht hat, vergisst man manchmal, dass sich dahinter eine ganz normale, verletzliche, junge Frau verbirgt.

Bildquelle: Bulls Press / ACE / Kristin Callahan / Scope Features

Topics:

Lady Gaga


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?