Lea Michele: Gedenken an Cory Monteith in Vancouver

Vor wenigen Tagen wurde Cory Monteith mit nur 31 Jahren in seinem Hotelzimmer in Vancouver tot aufgefunden – er starb an einer Mixtur aus Heroin und Alkohol. Seine Freundin und Kollegin Lea Michele besuchte jetzt den Ort, an dem Cory seine letzten Stunden verbracht hat. Aber waren die zwei überhaupt noch zusammen, als Cory Monteith an einer Überdosis starb?

Hunderte Fans haben vor dem Fairmont Pacific Rim Hotel in Vancouver Blumen in Gedenken an Cory Monteith abgelegt. Jetzt besucht auch die Frau diesen tragischen Ort, für die der Tod des „Glee“-Stars am schlimmsten sein dürfte: Lea Michele.

Lea Michele und Cory Monteith waren möglicherweise getrennt

Lea Michele trauert um Cory Monteith

Laut „RadarOnline“ wurde Lea Michele dabei beobachtet, wie sie zusammen mit zwei Bodyguards vor dem Hotel, in dem Cory Monteith seine letzten Stunden verbracht hatte, in einem großen SUV vorfuhr. Die Schauspielerin und Lebensgefährtin von Cory Monteith soll ihre Augen hinter einer großen, schwarzen Sonnenbrille verborgen haben – offenbar wollte sie nicht erkannt werden. Als Lea Michele jedoch bemerkte, dass sie beobachtet wird, verließ sie den Ort sofort wieder.

Waren Lea Michele und Cory Monteith noch ein Paar?

Es bleibt unklar, ob Lea Michele das Hoteltzimmer, in dem Cory Monteith tot aufgefunden wurde, hat tatsächlich sehen wollen. Wie Lea Michele und Cory Monteith zueinander standen, ist seit dem Tod des Schauspielers umstritten. Unterschiedliche Quellen berichten, dass das Paar längst getrennt war. Wieder andere sprechen sogar von Verlobung und Kinderplanung.

Egal, ob Lea Michele zum Zeitpunkt des Todes noch mit Cory Monteith zusammen war oder nicht, für die Schauspielerin ist es eine sehr schwere und belastende Zeit. Wir wünschen ihr viel Kraft und für die Zukunft alles Gute!

Bildquelle: Gettyimages/Christopher Polk


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?