Lindsay Lohan: Freigang verweigert!

Lindsay Lohan darf die Betty-Ford-Klinik nicht – wie andere Patienten – für einen Freigang verlassen. Erst vor wenigen Tagen hatte die 26-Jährige dort eingecheckt. Allerdings nicht ganz freiwillig: Von einem Gericht wurde Lindsay Lohan zu dem 90-tägigen Entzug verurteilt.

Die Behandlung in der Betty-Ford Klinik hatte Lindsay Lohan erst auf den letzten Drücker angetreten. Bereits im März hatte ein Richter in Los Angeles der Skandalnudel drei Monate in einer geschlossenen Entzugsanstalt aufgebrummt. Wie hart diese Strafe wirklich ist, bekommt Lindsay Lohan nun zu spüren. Normalerweise haben Patienten die Möglichkeit, das Klinikgelände hin und wieder für Einkäufe oder zum Essen gehen zu verlassen. Nicht jedoch Lindsay Lohan.

Lindsay Lohan bei der Premiere ihres Film Scary Movie V

Lindsay Lohan muss im Entzug ein straffes Programm bewältigen

Das geht laut dem amerikanischen Onlinedienst „people.com“ aus einem Brief an ihren Anwalt hervor. Laut diesem sei es vorgesehen, dass Lindsay Lohan für die vollen 90 Tage in den Räumlichkeiten der Klinik bleiben muss. Begründet wird diese strikte Maßnahme mit dem strengen Behandlungsplan, der für sie ausgearbeitet wurde. So wird Lindsay Lohan von einer Vielzahl an Experten behandelt – darunter Psychologen, Physiologen, Ernährungsberater, Fitnesstrainer und Familienberater. Ihr Tag beginnt bereits morgens um sechs Uhr und endet abends um neun. Ein Mitarbeiter erklärte gegenüber „people.com“, dass jeden Tag ein Sportprogramm sowie eine Gruppentherapie vorgesehen wären. Der Aufenthalt sei beileibe kein Urlaub.

Lindsay Lohan war bereits 2010 in der Klinik zu Gast

Bereits 2010 hatte Lindsay Lohan eine Therapie in der Klinik absolviert, die sie Anfang 2011 beenden konnte. Damals wurde sie verurteilt, nachdem sie mit Kokain und Alkohol am Steuer erwischt wurde. Neben einigen Stunden Gefängnis und einer dreijährigen Bewährungsstrafe wurde sie damals auch zu einer Entziehungskur verdonnert. Nachdem Lindsay Lohan gegen einige Bewährungsauflagen verstoßen hatte, folgt jetzt der zweite Anlauf in der Betty Ford Klinik.

Lindsay Lohan eingesperrt in der Entziehungskur! Wir können nur hoffen, dass ihr der Aufenthalt hilft, den Entzug vernünftig zu beenden, damit sie demnächst wieder mit positiven Schlagzeilen von sich reden macht.

Bildquelle: © Getty Images / Jason Merritt


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Erdbeerchen1207 am 08.05.2013 um 15:29 Uhr

    Gut dass Lindsay Lohan nicht raus darf! So wie man sie kennt, würde sie doch auf der nächsten Party versacken! Nur ob es so etwas nützt, ist fraglich. Immerhin muss sie es ja selbst wollen. UNd davon sieht man bei Lindsay Lohan derzeit leider noch nix.

    Antworten
  • Kiky27 am 08.05.2013 um 15:18 Uhr

    Da muss Lindsay Lohan wohl durch. Wenn man so viel Mist gebaut hat, muss man auch mal die Konsequenzen tragen...

    Antworten