Lorde findet den Hype um ihre Musik verrückt

In einem Interview mit dem „V Magazine“ verrät Lorde, was sie von der Popularität ihrer Musik hält. Offensichtlich findet die Neuseeländerin nicht nur Positives daran und würde „Royals“ am liebsten von allen Radio-Playlisten streichen lassen.

Ihr Chartstürmer „Royals“ läuft regelmäßig im Radio, im Januar gewann sie zwei Grammys. Und fast macht es den Anschein, als sei Lorde mit dem Ruhm, den sie dank ihrer Musik erntet, überfordert. Gegenüber dem „V Magazine“ erklärte sie nun: „Ich möchte, dass die Leute aufhören, die ganze Zeit Lorde im Radio zu hören, weil es im Moment irgendwie verrückt ist.“ Auch ihrem Spitznamen „Stimme einer Generation“ gegenüber sei sie eher abgeneigt. Hat die 17-Jährige etwa Angst, dass sich der Hype negativ auf ihre weitere Karriere auswirken könnte?

Lorde am Flughafen in Auckland

Lorde: Hat sie Angst, ein One-Hit-Wonder zu werden?

Ihre zweite Single und ihr erstes Album hat Lorde bereits in die Startlöcher gestellt, obwohl im Radio noch immer „Royals“ rauf und runter gespielt wird. Dennoch ist ihr der Hype nicht ganz geheuer. „Ich möchte den Leuten ein bisschen Raum zum Luft holen geben, bevor ich etwas anderes auf sie loslasse“, erklärte Lorde ihre überraschende Meinung. Dass ihre Fans das nicht hören wollen, kann sie sich denken. „Ich bin sicher, so viele Leute werden das lesen und denken `Du kannst mich mal`“, scherzte die Sängerin.

Lorde überrascht mit reifer Denkweise

Offensichtlich ist Lorde sehr bodenständig und denkt nicht wie eine gewöhnliche 17-Jährige. Dies begründet die Sängerin unter anderem damit, dass sie schon immer mit eher älteren Leuten zu tun hatte, weil sie die Gespräche mit diesen geschätzt habe. „Und selbst jetzt, obwohl ich haufenweise Freunde in der High School habe, hänge ich mit vielen älteren Leuten ab. Und manchmal denke ich mir da `Gott, das ist langweilig`“, verriet sie dem „V Magazine“. Allerdings bedeute ihr Faible für ältere Gesprächspartner auch, dass sie viele anregende Begegnungen mit Leuten habe, die sie als Vorbilder ansehen könne – und das wiederum sei verdammt cool.

Wer nach erst einer Single schon zwei Grammys verliehen bekommt, muss sich mit Sicherheit keine Sorgen um seine Karriere machen. Dass wir von „Royals“ tatsächlich bald die Nase voll haben, ist möglich, wenn der Song weiterhin so oft im Radio gespielt wird. Allerdings hat Lorde mit ihrem neuen Album ja schon reichlich Nachschub auf Lager, der definitiv nicht nach One-Hit-Wonder klingt!

Bildquelle: GettyImages/Phil Walter

Topics:

Lorde


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • marieclairex am 17.02.2014 um 16:55 Uhr

    Das neue Album von Lorde ist so gut! Wiese sollte man genug von ihr bekommen?

    Antworten
  • SallyB am 17.02.2014 um 16:35 Uhr

    Da werden sich die Highschool Freunde von Lorde aber freuen, wenn sie lesen, dass sie die Zeit mit ihnen langweilig findet....

    Antworten