Matt Damon fand Drehbuch peinlich

Im Moment ist Matt Damon auf dem Titel der aktuellen „GQ” zu bewundern. Das Interview, das der Schauspieler der Zeitschrift gab, sorgte jedoch für Sprengstoff.

Matt Damon fand Drehbuch peinlich.

Matt Damon teilt aus.

Kein Zweifel: Auf dem Cover der Januarausgabe der „GQ” ist Matt Damon ein wahrer Hingucker. Das Interview, das der 41-Jährige der Zeitschrift gab, ist allerdings kontrovers. Offen wie nie gab Matt Damon zu, dass er das Drehbuch für „Das Bourne Ultimatum“ von 2007 unglaublich schlecht fand. So erzählte Matt Damon, dass Drehbuchautor Tony Gilroy mit den Universal Studios abgesprochen hatte, nur einen einzigen Entwurf des Drehbuchs anzufertigen. „Ich möchte Tony ja keinen Vorwurf machen, dass er diesen Batzen Geld eingesteckt hat“, gestand Matt Damon zunächst ein. „Aber das Skript war dermaßen schlecht, es hätte die Karriere beenden können. Ich meine, ich könnte das Ding bei eBay verticken und das wäre das sichere Ende für den Typen. Es ist einfach nur peinlich“, ereiferte sich der Schauspieler im weiteren Verlauf des Gesprächs.

Matt Damon war verletzt

Mittlerweile hat sich Matt Damon für seine Äußerungen über Tony Gilroy entschuldigt. Gegenüber „The Hollywood Reporter” räumte der 41-Jährige ein, dass er sehr verletzt gewesen sei. „Wenn ich Tony nicht respektieren und sein Talent schätzen würde, würde mich das Ganze ja gar nicht kümmern“, erläuterte Matt Damon und bekannte: „Ich war wütend und verletzt. Und genau deshalb hätte ich gar nichts sagen sollen. Das ist eine Sache zwischen ihm und mir. Das öffentlich herauszuposaunen ist einfach nur unfassbar dumm von mir gewesen“.

Den neuen Film der „Bourne“-Reihe wird Tony Gilroy mit Jeremy Renner in der Hauptrolle drehen. Trotz allem hofft Matt Damon, dass der neue Film ein Erfolg wird – wenn auch aus rein eigennützigen Motiven: „Es fällt schließlich auch auf mich zurück, wenn der Film floppt“, wie er mit einem Augenzwinkern erklärte.

Bildquelle: gettyimages

Topics:

Matt Damon


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • springme am 15.12.2011 um 19:42 Uhr

    Irgendwie sieht Matt Damon im Moment ein bisschen gruselig aus.

    Antworten
  • Nezla am 15.12.2011 um 15:13 Uhr

    Huch, so kennt man Matt Damon ja gar nicht. Da muss sich ja ne Menge Frust angestaut haben.

    Antworten