Megan Fox muss Brian Austin Green Unterhalt zahlen

Arme Megan Fox! Kaum hat sie die Scheidung von Ehemann Brian Austin Green eingereicht, sieht es ganz danach aus, als müsse sie ihrem Ex-Gatten in spe zukünftig auch noch Unterhalt zahlen – und das alles wegen eines Autounfalls.

Wie „TMZ“ berichtet, kommt der Megan Fox nämlich deshalb möglicherweise teuer zu stehen, weil Brian Austin Green seitdem nicht mehr arbeiten kann. So leidet der ehemalige „Beverly Hills, 90210“-Star dem Promi-Portal zufolge angeblich unter Gleichgewichtsstörungen – dabei hatte es direkt nach dem Unfall noch geheißen, beide seien unverletzt. Ein betrunkener Autofahrer war Megan Fox und ihrem Ehemann im vergangenen Dezember mit rund 80 km/h in den Wagen gerast.

Ein Unfall mit weitreichenden Folgen

Knochenbrüche und innere Verletzungen gab es dabei aufseiten der „Transformers“-Darstellerin und Brian Austin Green – trotz ausgelöstem Airbag – zwar zum Glück keine, doch der Schwindel will offenbar auch Monate nach dem Ereignis nicht weichen.

Megan Fox mit ihrem Ex Brian Austin Green

Muss Megan Fox Brian Austin Green unterstützen?

Eigene Quellen berichteten „TMZ“, dass der 42-Jährige teilweise nicht einmal mehr aus dem Bett komme, geschweige denn arbeiten gehen könne. Zwischen Megan Fox und ihm herrscht dementsprechend ein reichlich großes Gehaltsgefälle, dass die 29-Jährige bei der Scheidung nun anscheinend ausgleichen muss.

Unterhalt mal andersrum

Sie ist trotz Trennung und zwei kleinen Kindern jetzt die Hauptverdienerin, steht derzeit für die Fortsetzung des Blockbusters „Teenage Mutant Ninja Turtles“ vor der Kamera. Keine leichte Zeit also anscheinend für Megan Fox – gerade hinsichtlich der Tatsache, dass eine Scheidung an sich schon kein Zuckerschlecken ist. Nach fünf Jahren Ehe und einer On-Off-Beziehung hatten sich die schöne Schauspielerin und Brian Austin Green vor etwa sechs Monaten getrennt, wie Ende vergangener Woche bekannt geworden war. Am Freitag hatte Megan Fox dann die Scheidung eingereicht.

Es bleibt also nur zu hoffen, dass diese trotz der möglichen Unterhaltszahlungen zu keinem Rosenkrieg zwischen den beiden Noch-Eheleuten mutiert. Dass sie laut „Daily Mail“ immer noch im gleichen Haus wohnen, macht aber ja glücklicherweise Hoffnung auf eine gütliche Trennung, oder?

Bildquelle: © Getty Images / Jonathan Leibson

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?