Michael Jackson: Ist Bodyguard Vater seines Sohnes?

Gerüchte, dass Michael Jackson nicht der leibliche Vater seiner drei Kinder ist, gibt es seit Jahren. Jetzt behauptet der ehemalige Bodyguard des „King of Pop“, der wahre Erzeuger von Blanket zu sein.

Michael Jackson

Michael Jackson: Ist Blanket nicht sein leiblicher Sohn?

Das Gezerre um die Kinder von Michael Jackson nimmt kein Ende. Nachdem kurz nach der Todesnachricht 2009 Ex-Frau Debbie Rowe auf den Plan trat und einen Anspruch auf die zwei älteren Jackson-Kinder erhob, ist nun der 10-jährige Prince Michael II – genannt Blanket – in den Mittelpunkt eines Sorgerechtsstreits geraten. Matt Fields, der ehemalige Bodyguard von Michael Jackson, behauptet, der biologische Vater des kleinen Jungen zu sein. Um die Vaterschaft offiziell zu belegen, zog der 32-jährige britische Kampfsportmeister jetzt vor Gericht. „Ich werde meine DNA einreichen und die Jacksons formal um Zugang bitten. Ich möchte Besuchsrechte“, erklärte Fiddes gegenüber der Zeitung „Daily Star“.

Hat Michael Jackson gelogen?

Fidds hat jedoch nicht vor, der Mutter von Michael Jackson das Sorgerecht für den kleinen Jungen zu entziehen. Der Pop-Star hatte ihr in seinem Testament alle Erziehungsrechte übertragen. Stattdessen möchte er angeblich nur Zugang zu seinem Kind haben. „Michael ist ihr Vater und ich möchte nicht, dass sich das ändert. Aber ich möchte die Kinder zurück in meinem Leben haben. Der einzige Weg, das zu erreichen, ist durch gerichtliche Schritte. Ich glaube, Blanket ist mein Kind und ich möchte endgültig Beweise“, so der selbst erklärte leibliche Vater. Michael Jackson selbst soll die Vaterschaft sogar zu Lebzeiten gegenüber Fidds bestätigt haben. „Ich saß da und stellte die Frage: ‚Ist Blanket mein Kind?’ Er antwortete: ‚Er ist mein Kind, Matt, aber ich habe dein Sperma benutzt, um ihn zu erzeugen.’“, erinnert sich Matt Fidds. Laut der Aussage des Bodyguards habe er dem Megastar ein Jahr vor der Geburt des Jungen eine Samenspende gegeben.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Vaterschaft von Michael Jackson in Frage gestellt wird. Hauptgrund ist die helle Hautfarbe aller drei Kinder, obwohl der verstorbene Sänger doch von Geburt aus dunkelhäutig war. Wenn der Jackson-Clan die Spekulationen ein für allemal beenden will, wird sich ein DNA-Test wahrscheinlich nicht vermeiden lassen. Dann würden nicht nur klare Verhältnisse geschaffen werden, sondern auch mehr Ruhe in das Leben der Jackson-Kinder einkehren.

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • fruehlingsfee15 am 19.04.2012 um 10:21 Uhr

    Ganz ehrlich, es sieht doch ein Blinder, dass Michael Jackson nicht der Vater seiner angeblichen Kinder sein kann.

    Antworten
  • Himbeerin am 19.04.2012 um 10:06 Uhr

    Wo soll denn da bitte die Ähnlichkeit zu Michael Jackson sein? Mich würde es nicht wundern, wenn der Bodyguard der Vater ist.

    Antworten
  • Edeltulpe am 19.04.2012 um 09:38 Uhr

    Ich glaube auch nicht, dass Michael Jackson der leibliche Vater ist. Alle seine drei Kinder sehen total unterschiedlich aus und erst recht nicht wie der King of Pop!

    Antworten