Michael Jackson: Testament ungültig?

Der Jackson-Clan macht in letzter Zeit häufig Schlagzeilen mit ständigen Streitigkeiten. Oft geht es dabei nur um das Vermögen, das Michael Jackson seiner Familie vererbt hat. Im neuesten Streit soll es aber nicht nur ums Geld gehen, sondern um die Frage, ob Michael Jacksons Testament überhaupt gültig ist.

Der Jackson-Clan macht in letzter Zeit häufig Schlagzeilen mit ständigen Streitigkeiten. Oft geht es dabei nur um das Vermögen, das Michael Jackson seiner Familie vererbt hat. Im neuesten Streit soll es aber nicht nur ums Geld gehen, sondern um die Frage, ob Michael Jacksons Testament überhaupt gültig ist.

Micheal Jackson: Testament ist angeblich ungültig

Wenn Michael Jackson sehen könnte, wie seine Familie sich ständig streitet, dann würde ihm das sicher nicht gefallen. Sein Bruder Randy Jackson äußerte sich jetzt zu den neuesten Auseinandersetzungen und erklärt, dass sie sich nicht um Micheals Vermögen, sondern um die Gültigkeit des von ihm hinterlassenen Testaments streiten. „Lasst mich eines klarstellen: Hier geht es nicht um Geld”, so Randy im Interview mit MSNBC. „Hier geht es um eine Familie, die Fragen hat(…). Wir haben das Gefühl, es gibt Beweise, dass Michael [beim Aufsetzen des Testaments] nicht – wie behauptet wird – in Los Angeles war. Er war in New York, also ist das Testament gefälscht. [Die Anwälte] können diese Fragen nicht beantworten und sie versuchen, die Familienmitglieder gegeneinander auszuspielen”, so Randy Jackson weiter.

Bricht die Familie von Michael Jackson auseinander?

Letzte Woche wurde die Mutter von Michael Jackson vermisst. Katherine Jackson geht es aber gut und sie ist in Arizona bei ihrer Tochter Rebbie. Während Katherine Jacksons Abwesenheit soll es einem Polizeibericht zu Folge zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen einzelnen Familienmitgliedern gekommen sein. Der Grund war angeblich, dass man Michaels Bruder Randy, Janet und Jermaine Jackson nicht zu den Kindern Prince Michael, Blanket und Paris in das Haus von Katherine lassen wollte. „Wir sind zum Haus gegangen, um Paris und Prince wissen zu lassen, dass sie ihre Oma jederzeit besuchen und mit ihr reden können, weil wir das Gefühl hatten, dass jemand versucht, die Tatsachen zu verdrehen und es so aussehen zu lassen, als seien wir das Problem und als würden wir ihnen den Zugang zu ihrer Oma verwehren”, erklärt Randy. Trotzdem wurde den geschwistern der Zugang verwährt. Der Ärger war groß, denn sie vermuten, dass dadurch von der Aufregung um das gefälschte Testament abgelenkt werden sollte.

Wir können uns nur wünschen, dass die Familie Jackson endlich miteinander Frieden schließt. Die Kinder haben schon genug unter dem frühen Tod ihres Vaters Michael Jackson leiden müssen und sollten nun nicht zwischen den Hinterbliebenen hin- und hergerissen werden.

Bildquelle: gettyimages

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?