Mila Kunis als Krankenschwester

Mila Kunis gab einem „GQ“-Reporter jetzt ein ganz besonderes Interview. Währenddessen braute sie ihm eine eigenwillige Mixtur gegen seine Erkältung zusammen.

Zeigte sich von einer ganz anderen Seite: Mila Kunis

Mila Kunis zeigte sich im Interview von einer ganz anderen Seite.

Was haben Wein, grüner Tee, Wodka und Lebertran gemeinsam? Laut Mila Kunis sind das alles perfekte Grippemittel – vor allem in Kombination. Die 28-Jährige, die vom Männermagazin „GQ“ zum „Knockout des Jahres“ gewählt wurde, hatte einen Reporter der Zeitschrift zum Interview in ihre Wohnung in Detroit eingeladen. Leider litt der Journalist just an diesem Tag an einer fiesen Erkältung. Kein Problem für Mila Kunis. Die Schauspielerin versuchte sich als Krankenschwester und braute ihrem Interview-Partner eine eigenwillige Mixtur zusammen, die Viren und Bakterien den Garaus machen sollte.

Mila Kunis beeindruckt Reporter

Das selbstgemachte Grippemittel, das Mila Kunis dem „GQ“-Reporter anbot, basierte zunächst einmal auf einer 50 Dollar teuren Flasche Rotwein. „Wenn Du den trinkst, fühlst Du Dich besser – und Du wirst betrunken“, prophezeite die 28-Jährige. Doch das ist noch lange nicht alles. Als nächstes gab Mila Kunis ein bisschen grünen Tee hinzu, dann Lebertran und schließlich einen Schuss Apfelessig. Die letzte – und wichtigste – Zutat des Gebräus bildete eine halbe Flasche Wodka. „Der tötet alle Keime ab“, versprach Mila Kunis und nahm zusammen mit ihrem Interviewpartner einen kräftigen Schluck, obwohl sie selbst gar nicht krank war.

Auch wenn der „GQ“-Reporter in seinem Artikel eigentlich nicht seine Erkrankung thematisieren wollte, konnte er nach der ebenso rührenden wie durchgeknallten Krankenschwester-Performance von Mila Kunis nicht widerstehen und zeigte der Welt auf diese Weise mal eine ganz andere Seite der Schauspielerin. Uns gefällt’s.

Bildquelle: gettyimages

Topics:

Mila Kunis


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • KathySue am 17.11.2011 um 11:08 Uhr

    Jaa, sowas braue ich mir dann bei ´ner Erkältung auch immer in meinem Hexenkessel zusammen 🙂

    Antworten
  • raspberryfield am 17.11.2011 um 10:06 Uhr

    Haha, voll cool von Mila Kunis!!!

    Antworten