Miley Cyrus: „Ich bin nicht die weiße Nicki Minaj“

Ihr neues Album klingt ein wenig anders als die vorherigen und schon wollen Kritiker Miley Cyrus in die Schublade „Hip Hop“ stecken. In der fühlt sich der Popstar aber so gar nicht wohl!

Sie hat schon allein durch ihre neue Frisur und ihren neuen Style einen Imagewechsel durchgemacht: Miley Cyrus ist schon lange nicht mehr die süße „Hannah Montana“, als die sie noch vor einigen Jahren verschrien war. Das spiegelt sich auch auf dem neuen Album der 20-Jährigen, das „We Can’t Stop“ heißt, wider! Für ihre erste Single arbeitete Miley Cyrus beispielsweise mit Will.i.am zusammen. Doch als Rapperin möchte das Popsternchen trotzdem nicht gelten.

Miley Cyrus ist keine Rapperin.

Miley Cyrus will sich und ihrer Musik trotz neuen Looks treu bleiben.

In einem Gespräch mit „billboard.de“ äußerte Miley Cyrus ihre Sorge darüber, dass Menschen sie in eine bestimmte Schublade stecken wollen, die so gar nicht zu ihr passt! „Viele Leute wollen versuchen, mich zu einer weißen Nicki Minaj zu machen. Aber das ist nicht das, was ich machen möchte.“ Trotz des Rapeinflusses auf „We Can’t Stop“ wolle sich Miley Cyrus auf ihre Stärke konzentrieren: „Ich liebe ‘Hood‘-Musik, aber mein Talent liegt im Gesang.“

Miley Cyrus: „Mein Album ist ein Pop-Album“.

Die 20-Jährige wehrte sich in dem Interview weiter gegen die öffentliche Meinung über ihren neuen Tonträger: „Es ist kein Hip-Hop-Album – es ist ein Pop-Album. Ich versuche nicht, zu rappen.“ Die Gerüchte über den Rapeinfluss zeugen wohl hauptsächlich davon, dass Miley Cyrus für ihr neues Album unter anderem mit Produzent Mile WILL zusammengearbeitet hat. Der nimmt sich eigentlich eher Rappern und Hip-Hop-Künstlern an. Dass er sich jetzt mit dem Popsternchen zusammentat, war wohl ein kluger Schachzug: Momentan zählt Miley Cyrus zu den beliebtesten Musikerinnen der Welt.

Miley Cyrus ist und bleibt eine Popsängerin. Im Herzen bleibt sie wohl trotz Gangstergehabe und pseudo-coolen Bandanas bei ihrem Genre: Zuckersüßen Popingsang, wie man ihn von der 20-Jährigen kennt. Bisher hat diese Masche ja ganz gut geklappt!

Bildquelle: Twitter/Miley Cyrus


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Niagara1 am 17.06.2013 um 14:27 Uhr

    Ich mag Miley Cyrus so oder so nicht - egal, ob sie rappt oder singt...

    Antworten