Nicki Minaj: Oben ohne im Internet!

Nicki Minaj ist für ihre schrillen und bunten Outfits bekannt, in denen sie gewöhnlich nicht mit ihren Reizen geizt: Jetzt geht die Rapperin einen Schritt weiter und veröffentlicht via Instagram ein Bild, das nur wenig der Fantasie überlässt.

Nicki Minaj hat etwas an

Nicki Minaj in einem freizügigen Outfit

Nicki Minaj gehört zu den Künstlerinnen in Hollywood, die gerne mit ihren offenherzigen und schrillen Outfits provozieren – daran haben sich sowohl Fans als auch Kritiker der Skandalrapperin gewöhnt.

Trotzdem schafft Nicki Minaj es immer wieder neu zu provozieren – indem sie zum Beispiel die Kleidung auch mal komplett weglässt. Auf einem ihren neuesten Instagram-Bilder, das sie via Twitter veröffentlichte, sieht man Nicki Minaj nämlich so wie Gott sie schuf: Nickis lange schwarze Haare, die sie recht kunstvoll über ihre Brust drapiert hat, verdecken das Nötigste, während sie selbst einen Schmollmund zieht und scheinbar überrascht in die Kamera guckt.

Nicki Minaj: Tut sie alles für Publicity?

Nicki Minaj wie Gott sie schuf

Nicki Minaj oben ohne

Das offenherzige Bild ließ Nicki Minaj selbst unkommentiert und ließ stattdessen ihre 1,8 Millionen Twitter-Follower sprechen – und wider Erwartungen schienen längst nicht alle von der Oben-ohne-Aktion begeistert zu sein. „Kein Diss, Nicki, aber Du siehst so aus, als hättest Du zugenommen oder wärst schwanger. Vielleicht isst Du auch einfach gut“, lautete der wenig schmeichelhafte Kommentar eines Fans, der in seinem nächsten Post aber gleich zurückrudert: „Aber ich liebe Dich immer noch!“

Auch wenn wir das Bild recht ästhetisch finden, fragen wir uns dennoch, warum Nicki Minaj es nötig hat, gerade jetzt mit selbst geschossenen Nacktbildern Aufsehen zu erregen. Vielleicht steht ja bald eine neue Single an, von der wir noch nichts wissen?

Bildquellen: Getty Images for BET / Jason Merritt – Twitter / Nicki Minaj


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Teffi7 am 08.08.2013 um 13:56 Uhr

    wurde aber auch Zeit 😉

    Antworten