Nicki Minaj verarbeitet ihre Abtreibung

In ihrem Album „The Pinkprint“ zeigt sich Nicki Minaj von ihrer verletzlichen Seite. Der Song „All Things Go“ spricht von ihrer Abtreibung, die sie im Teenageralter durchführen ließ.

Bereits im Jahr 2008 machte Nicki Minaj ihrer Trauer im Song „Autobiography“ Luft. Im zarten Alter von nur 15 Jahren wurde Nicki Minaj schwanger und entschied sich zu einer Abtreibung – eine Entscheidung, die die Rapperin noch immer stark zu belasten scheint. „Bitte Baby vergib mir, Mama war jung, Mama war damit beschäftigt, Spaß zu haben, und jetzt klopfe ich mir nicht auf die Schulter, dafür, dass ich dich zurückgeschickt habe“, sind einige Zeilen des Songs. Auch in ihrem neuen Album „The Pinkprint“ verarbeitet Nicki Minaj das traumatische Erlebnis.

Nicki Minaj musste abtreiben

Nicki Minaj verarbeitet ihre Trauer in ihren Songs

„Mein Kind mit Aaron wäre jetzt 16 Jahre alt“, heißt es in einer Strophe. Dann erwähnt Nicki Minaj ihren kleinen Bruder Caiah, einer der wichtigsten Menschen in ihrem Leben. „Also fühle ich auf eine gewisse Art, dass Caiah sie beide ist. Es ist, als sei er Caiahs kleiner Engel, der über ihn wacht.“ Außerdem diesem mysteriösen „Aaron“, der Vater des ungeborenen Kindes, mit dem sie sich sogar damals verlobt haben soll, spricht Nicki Minaj über den Verlust ihres geliebten Cousins Nicholas.

Nicki Minaj muss den Tod ihres Cousins noch verarbeiten

Der Cousin von Nicki Minaj, Nicholas, wurde im Jahr 2011 erschossen. Die Zeilen des Songs klingen ganz danach, als mache sich Nicki Minaj immer noch Vorwürfe: „Ich verlor meinen kleinen Cousin wegen einer sinnlosen Gewalttat. Seine Schwester sagte, er wollte bei mir bleiben, doch tat es nicht, weil ich ihn nicht eingeladen hatte. Warum hat er mich nicht gefragt?“ Ihre Familie soll sie seit ihrem Ruhm ohnehin anders behandeln als vorher: „Seitdem ich berühmt bin, benehmen sie sich anders, auch wenn sie wissen, dass ich sie liebe.“

In ihrem neuen Song „All Things Go“ spricht sich Nicki Minaj offen über ihre Abtreibung und den Tod ihres Cousins. Hoffentlich hilft es ihr, die traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten und ihre Seele endlich zu entlasten.

Bildquelle: Photo by Jason Merritt/Getty Images

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?