Nora Tschirner stimmt sich auf Weihnachten ein

„Alles ist Liebe“ – so heißt die romantische Weihnachtskomödie, in der Nora Tschirner an der Seite von Wotan Wilke-Möhring, Tom Beck, Heike Makatsch und Christian Ulmen ab dem 4. Dezember auf der Leinwand zu sehen sein wird. Passend zur Jahreszeit verrät die Schauspielerin im nicht so ganz ernsten Interview mit dem „OK!“-Magazin, wie sie sich auf Weihnachten vorbereitet und wie ein Mann ihr Herz gewinnen kann.

Nicht nur in der Stadt, sondern auch in den Kinos weihnachtet es zurzeit sehr. Auch bei Nora Tschirner ist das Weihnachtsfieber ausgebrochen. Im Interview mit dem „OK!“-Magazin erzählte die Brünette, wie sie sich schonmal auf Weihnachten einstimmt: „Ich gehe viel auf Weihnachtsmärkte, ich gehe viel spazieren, genieße die schöne Beleuchtung und trinke mal einen Punsch.“ Was natürlich ebenfalls im Haus von Nora Tschirner nicht fehlen darf, sind Kerzenlicht und klassische Musik. „Ich bin in jede Klischeefalle reingetappt, die mit Weihnachten verbunden ist. Und das jedes Jahr aufs Neue. Und ich genieße das“, berichtet die deutsche Beauty ganz offen und herrlich sympathisch.

Nora Tschirner freut sich auf Weihnachten

Nora Tschirner und Tom Beck auf den Dreharbeiten zu „Alles ist Liebe“

Den Geschenkewahn in den Kaufhäusern findet Nora Tschirner jedoch bedenklich. „Ich neige eher zu Geschenken, die etwas mit Zeit zu tun haben, also womit ich Zeit verbringe“, verrät die Schauspielerin und scherzt: „Also teure Uhren.“ Gar nichts zu schenken müsse nicht sein, doch man müsse auch nicht gleich die Läden leer shoppen, so Nora Tschirner weiter. Auf die Frage, womit man bei ihr denn Eindruck schinden könne, gab die Schauspielerin eine erheiterne Antwort, die mit jeder Menge Ironie zu verstehen ist.

Nora Tschirner lässt sich nicht so leicht beeindrucken

Im Film „Alles ist Liebe“ verkleidet sich die Figur „Jan“, die in „Kiki“, gespielt von Nora Tschirner, verliebt ist, als goldener Engel. Wie das im echten Leben aussieht, verrät die Schauspielerin nicht, sondern scherzt mit völlig ernster Miene: „Als goldener Engel verkleiden, das ist ja nun wirklich auf Seite eins der Benimmregeln.“ Wie man Nora Tschirner noch beeindruckt? „Wichtig: Viele Juwelen schenken, teure Sachen kaufen“, witzelt die 33-Jährige. „Kleine Dinge können das sein, ein Paar Diamantohrringe zum Beispiel.“

Wie so viele andere ist auch bei Nora Tschirner das Weihnachtsfieber ausgebrochen. Trotz humorvoller Antworten voller Ironie versteht man, was Nora Tschirner eigentlich sagen will: Am Wichtigsten ist, dass Geschenke, egal ob von Familie oder Freund, von Herzen kommen.


Bildquelle: Thomas Lohnes/Getty Images


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • luckywoman am 02.12.2014 um 13:14 Uhr

    Ich finde Nora Tschirner total sympathisch. Den Film darf ich nicht verpassen!! 🙂

    Antworten
  • shadesofcool am 02.12.2014 um 12:44 Uhr

    Das Interview hab ich sogar gesehen, aber ich mag den Humor von Nora Tschirner überhaupt nicht. 😀 Den Film werde ich mir aber auf jeden Fall ansehen, der Trailer sieht echt cool aus 🙂

    Antworten