Patrick Dempsey engagiert sich weiterhin gegen den Krebs

In seiner Rolle in der beliebten Krankenhausserie „Grey’s Anatomy“ rettet Patrick Dempsey Folge für Folge Leben – auch in den aussichtslosesten Situationen. Diesen Tatendrang hat sich der Schauspieler scheinbar auch für sein reales Leben konserviert. Im Gedenken an seine an Krebs gestorbene Mutter organisierte Patrick Dempsey zum wiederholten Male einen Charity-Lauf.

Der vergangene Samstag dürfte für Patrick Dempsey besonders schwierig gewesen sein: Rund ein halbes Jahr nach dem Tod seiner Mutter Amanda engagierte sich der 48-Jährige erstmals wieder für die von ihm selbst initiierten „Dempsey Challenge“ – einen Charity-Lauf, der Gelder für die Krebsforschung beschaffen soll. Dabei musste Patrick Dempsey jedoch zum ersten Mal auf die Unterstützung seiner Mutter verzichten, für die der Serienstar das Event eigentlich ins Leben gerufen hatte.

Patrick Dempsey bei einem Event in Beverly Hills

Patrick Dempsey gibt den Kampf gegen den Krebs nicht auf

Im März war Amanda Dempsey, die bereits seit 1997 an Eierstockkrebs erkrankt war, ihrer Krankheit im Alter von 79 Jahren erlegen. Doch das ist für Patrick Dempsey und seine Geschwister noch lange kein Grund, ihren Kampf gegen den Krebs für beendet zu erklären. „Die diesjährige ‚Dempsey Challenge’ ist ohne unsere Mutter sehr schwierig, aber sie ist bei uns in unseren Herzen und Köpfen“, erklärten Patrick Dempsey und seine beiden Schwestern Mary und Alicia in einem Statement gegenüber „Fox News“.

Patrick Dempsey: Tausende Läufer unterstützen den Lauf

Daher dürfte es Patrick Dempsey und seine Familie besonders gefreut haben, dass am vergangenen Samstag Tausende von Läufern ihrem Aufruf gefolgt waren und in 5- oder 10-Kilometer-Läufen fleißig Geld sammelten. „In allen Überlebenden, Freunden, Patienten und Familienangehörigen, die mit uns an diesem Wochenende die Hoffnung gefeiert haben, erinnern wir uns an ihre Stärke“, kommentierten der Frauenschwarm und seine Geschwister diesen großen Erfolg. Die erlaufenen Gelder gingen anschließend an das „The Patrick Dempsey Center for Cancer Hope & Healing“, das der Schauspieler in einem Krankenhaus seiner Heimatstadt Lewiston (Maine) etabliert hat.

Mit diesem Einsatz hätten Patrick Dempsey und seine beiden Schwestern ihre Mutter bestimmt stolz gemacht. Vielleicht retten sie mit dieser Aktion ja manch anderem Patienten das Leben.

Bildquelle: © Getty Images / Charley Gallay

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?