Paul McCartney bringt Kochbuch raus

Meat Free Monday

Paul McCartney bringt Kochbuch raus

Paul McCartney lebt selbst schon lange vegetarisch. Jetzt bringt der Ex-Beatle zusammen mit anderen Stars ein Kochbuch raus, mit dem er der breiten Masse das fleischlose Leben schmackhaft machen will.

Hat vegetarisches Kochbuch geschrieben: Paul McCartney

Paul McCartney hat ein vegetarisches Kochbuch geschrieben.

Paul McCartney ist selbst bereits seit Jahrzehnten Vegetarier. Jetzt möchte der Ex-Beatle der breiten Masse die Vorzüge des fleischlosen Genusses auftischen und bringt ein Kochbuch mit dem Titel „Meat Free Monday“ („Fleischloser Montag“) raus. Mithilfe dieses Buches können wir ab sofort nicht nur die Lieblingsrezepte von Paul McCartney, sondern auch vegetarische Leibspeisen anderer Stars nachkochen. Neben Gwyneth Paltrow und Kevin Spacey hat unter anderem auch Ex-Kultmodel Twiggy ihr Lieblingsgericht in dem Buch verwurstet.

Paul McCartney promotet fleischlosen Genuss

Sein vegetarisches Kochbuch ist Teil der „Meat Free Monday”-Kampagne an, die Paul McCartney vor zwei Jahren zusammen mit seinen Töchtern Stella und Mary ins Leben gerufen hat. Mit dieser Initiative möchte der Ex-Beatle die Menschheit zu einem bewussten Umgang mit Fleisch bewegen. „Schon indem man einen Tag in der Woche auf Fleisch verzichtet, kann man Geld sparen, die Umweltbelastung verringern und ein gesünderes Leben führen“, erklärt Paul McCartney auf der Homepage seiner Kampagne. Er wolle etwas für die Zukunft unseres wunderschönen Planeten tun, so der Musiker. Wir finden das Engagement von Paul McCartney und Co. super und sind schon gespannt auf die Rezepte im Kochbuch.

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?