Pink: Keine Lust auf Techno-Pop

Techno-Pop? Nicht mit Pink! Die Sängerin bleibt sich lieber selbst treu und verzichtet darauf, dem aktuellen Electro-Hype zu folgen, den zurzeit viele andere Stars mitmachen. Pink ist von diesem Trend einfach nur genervt.

Techno-Pop? Nicht mit Pink! Die Sängerin bleibt sich lieber selbst treu und verzichtet darauf, dem aktuellen Electro-Hype zu folgen, den zurzeit viele andere Stars mitmachen. Pink ist von diesem Trend einfach nur genervt.

Pink mit schriller Frisur.

Pink tanzt musikalisch und Outfit-technisch gerne aus der Reihe.

Sie macht eben das, was sie am besten kann: Sängerin Pink bringt am 14. September ihre neue Platte mit dem Titel „The Truth About Love“ heraus und verriet, dass ihr Album nicht dem Electro-Trend zum Opfer fiel, dem zahlreiche andere Musiker zurzeit folgen. „Momentan scheint Techno überall Einzug zu halten, was mich total nervt”, beschwert sich Pink in einem Interview mit „Billboard.com“. „Und ich wusste, dass ich da nicht mitmachen will. Lieber tanze ich herum und singe alberne Lieder“, betont die Grammy-Gewinnerin.

Pink: Geburt von Tochter stoppte Kreativität

Im Juni 2011 brachte Pink ihre Tochter Willow zur Welt. Pink verriet nun, dass es nicht einfach war, nach der Geburt an ihre alte Kreativität anzuknüpfen und Songs zu schreiben. „Ich bin wie ein Wasserhahn – wenn ich nicht arbeite, dann geht auch nichts in meinem Kopf vor sich. Ich schreibe Tagebuch und das war`s. Aber am ersten Tag im Studio öffnet sich dann plötzlich der Wasserhahn“, so Pink.

Pink wird von Problemen der Vergangenheit inspiriert

Inspiriert wird Pink von Problemen aus ihrer Vergangenheit. Unter anderem verarbeitete sie die Scheidung ihrer Eltern sowie die Probleme mit Ehemann Carey Hart in ihren Songs. „Ich schrieb `Family Portrait`, als ich 21 war. Dabei ließen sich meine Eltern schon scheiden, als ich 9 war. Ich halte also an sowas fest. Ich versuche immer noch, diese Dämonen auszutreiben“, erklärt Pink. „Und ich bin seit zehn Jahren in einer Beziehung – sowas läuft nicht immer perfekt. Carey witzelt immer: `Du bist immer wütend genug auf mich, um einen Song zu schreiben.` Dann sage ich: `Jep. Danke, Baby. Du bist meine Muse`“.

Mutig von Pink sich gegen den Techno-Trend zu stellen. Sie gehört wohl zu den Stars, die ihren eigenen Kopf haben und sich lieber von der breiten Masse abheben. Respekt, liebe Pink!

gettyimages / Jason Kempin

Topics:

Pink


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Page_96 am 22.08.2012 um 14:16 Uhr

    Pink ist einfach eine Künstlerin, die ihren eigenen Stil hat. Deswegen ist sie auch so gut!

    Antworten